Anzeige



Hallenplan Bus2Bus Berlin 2017. Grafik: BDO

Der Kreis der Aussteller für die Bus2Bus, die am 25. und 26. April 2017 ihre Premiere feiert, wächst zusehends. Nach Volvo und Scania aus Schweden haben von den Busherstellern auch Alexander Dennis aus Großbritannien, VDL aus den Niederlanden, Linkker Oy aus Finnland und der türkisch-französische Bushersteller Otokar ihre Teilnahme als Aussteller an der gemeinsam vom Bundesverband der Deutschen Omnibusunternehmer (bdo) und der Messe Berlin veranstalteten Fachkongressmesse bestätigt. Kerstin Kube-Erkens, Senior Produktmanager: „Wir sind mit allen relevanten Marktteilnehmern im Gespräch. Die Bus2Bus wird bereits bei ihrer Premiere Angebote entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Busmarktes präsentieren. Neben der Hardware bieten wir in unserem Future Forum auch Softskills und Inspirationen für das zukünftige Busgeschäft.“ Der Bereich Komponenten & Zubehör ist mit der Teilnahme von ZF Friedrichshafen, einem der weltweit führenden Technologiekonzerne in der Antriebs- und Fahrwerktechnik und Eberspächer Sütrak, der sich als Systempartner der Bushersteller für das komplette Thermomanagement im Fahrzeug versteht, bereits jetzt schon fachlich stark besetzt. Lösungen für die Abwasser-Entsorgung von Bussen bietet der Pumpen-Hersteller Hugo Vogelsang Maschinenbau, während 3A Composites weltweit bekannt ist für seine Verbundplatten und Verbundwerkstoffe, die unter anderem Anwendung im Bereich Transport & Industrie finden. Lehavot Production and Protection präsentiert im Bereich Komponenten & Zubehör seine Feuerlöschsysteme für Fahrzeuge. Im Bereich Komfort & Design haben sich unter anderem die beiden Sitzhersteller Frank Kiel und Brusa sowie der weltweit agierende Produzent von Sitzbezugsstoffen Herbert Kneitz ihre Teilnahme gesichert. Das Segment Digitale Services kann bereits mit TomTom, dem niederländischen Hersteller von Navigationssystemen und Amcon, dem Anbieter von Fahrgeldmanagement- und Fahrgastinformations-systemen aufwarten. Ebenfalls angemeldet sind Busnetworx, ein Anbieter intelligenter Lösungen für die Bustouristik und – logistik und das Schweizer Unternehmen Trapeze, das öffentlichen Verkehrsbetrieben und Verkehrsverbünden eine umfassende Palette an IT-Lösungen für alle Aspekte bei Planung, Betrieb und Verwaltung eines optimalen öffentlichen Personenverkehrs bietet. Fachbesucher, die sich für die Themen Wartung, Dienstleistung und Infrastruktur interessieren, finden in Berlin unter anderem ICTS, Kuschik Software und Deltaplan Datenverarbeitung. Die Favhmesse vereint drei Impuls-Momente: den Marktplatz, den etablierten bdo-Kongress und das Future Forum. Der Marktplatz in der Halle 21a und 21b ist der zentrale Anlaufpunkt für Fachbesucher. Hier findet das Future Forum sowie sämtliche Networking-Events des bdo-Kongresses statt. Beim bdo-Kongress haben schon hochkarätige Gäste zugesagt, bei dem wirtschaftliche Trends und politische Themen diskutiert sowie Strategien zur Förderung des ÖPNV, Reisebusses und Fernbusses entwickelt werden. Das vorläufige Programm des Kongresses und des Future Forums ist auf der Bus2Bus-Website verfügbar.

Teilen auf: