Der Parlamentkreis BUS wurde am 3.6.2022 gegründet. Foto: BDO

Es ist geschafft, so der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen e.V. (BDO) voller Stolz! Heute wurde der Parlamentskreis BUS des Deutschen Bundestages gegründet. Eine parlamentarische, interfraktionelle Interessenvertretung für das klimafreundliche Rückgrat der Verkehrswende – den Bus, so der BDO in der entsprechenden Mitteilung. Die Gründungsinitiative von Henning Rehbaum (CDU) als Vorsitzendem wird überfraktionell durch die Vizevorsitzenden Nyke Slawik (B90/Die Grünen), Valentin Abel (FDP) und Martin Kröber (SPD) unterstützt.

Wenn viele ihre Interessen teilen, entstehen Klubs und Vereine. Vergleichbares ist jetzt auch im Deutschen Bundestag geschehen: Parlamentarier mit ähnlichen Interessen schließen sich, oft parteiübergreifend, zu einem Parlamentskreis zusammen. Spätestens nach der Corona-Pandemie ist der Omnibus in Deutschland als Rückgrat der Mobilität in den Mittelpunkt gerückt, nun muss das in der Politik kommuniziert werden.

Henning Rehbaum sagte im Rahmen der Gründung: “Der Bus ist das Multitalent für Mobilität und Klimaschutz. Und er kann noch viel mehr! Höchste Zeit, ihm mit dem neuen “Parlamentskreis Bus” die überparteiliche Unterstützung zu geben, die er verdient hat!”. Wohl war, der BDO gilt als die Stimme der privaten Busunternehmen in Deutschland. Und eine Interessenvertretung des Mittelstands gegenüber der Politik in Berlin muss mit einem Parlamentkreis präsent sein. (BDO/PM/Sr)

 

Teilen auf: