Heymann hat für das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel Stadt einen GRTW auf Citaro-Basis gebaut. Foto: JSB

Je nach Bedarf kann die Belegung im Fahrzeug flexibel angepasst werden. Foto: Heymann

Die Sanität der Rettung Basel-Stadt verfügt über einen neuen Großraumrettungswagen (GRTW), wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel Stadt mitteilt. Auf Basis eines Citaro von Mercedes-Benz hat der Busausbauer Heymann aus Nastätten alle Wünsche der Eidgenossen umgesetzt, um einen Bus auf die Räder zu stellen, der eine Vorhalteleistung gemäß kantonaler Vorgabe für Großereignisse, außerordentliche Lagen und Katastrophen ist.

Der GRTW kann bei einem Massenanfall von Verletzen (MANV) oder bei Evakuationen von Mehrfamilienhäusern, Veranstaltungsorten, Heimen oder Spitälern eingesetzt werden, aber auch bei intensivmedizinischen Verlegungen oder dem Transport von schwergewichtigen Patientinnen und Patienten.

Der mintgrüne Citaro samt Markise setzt eine Tradition fort, denn es ist nicht das erste Fahrzeug, das in den Werkstätten von Heymann umgebaut wurde – man habe viele diverse Erfahrungen im Bereich Krankentransport- und Feuerwehrbusse sowie Großraumrettungswagen sammeln können. Die medizinischen Geräte und weiteres Equipment wurden von Rettung Basel-Stadt gestellt.

Dazu gehören u.a. Beatmungsgeräte, Defibrillatore, ein Ultraschallgerät, Verbandsmaterial, Medikamente, Sauerstoff und mehrere Tragen. Rund eine Million Franken kostet der gelbe Bus, wie es seitens der Rettung Basel-Stadt heißt. Der GRTW bietet bis zu fünf Liegeplätze und bis zu elf Sitzplätze.

Drei Plätze sind als Intensivbehandlungsplätze für schwerverletzte Patienten hergerichtet worden. Jeder ist mit eigener Sauerstoffzufuhr versorgt, insgesamt sind zehn Sauerstoffentnahmestellen an Bord. Bis zu 13.000 l medizinischer Sauerstoff werden mitgeführt. Je nach Bedarf kann die Belegung im Fahrzeug flexibel angepasst werden.

Der GRTW verfügt über eine Standheizung sowie eine Klimaanlage und ein Notstromaggregat. Eine 360°-Überwachung hält alle Abläufe im gesamten Fahrzeug zwecks Dokumentation fest, wie Rettung Basel-Stadt mitteilt. Der umgebaute Citaro von Mercedes-Benz soll im Ernstfall bis zu fünf normale Rettungsfahrzeuge ersetzen. (RettungBaselStadt/Heymann/PM/Sr)

 

Teilen auf: