Die Stadträtin für Verkehr, Maria Lapietra, der CEO von GTT, Giovanni Foti und die Bürgermeisterin von Turin, Chiara Appendino bei der Übergabe der ersten neuen Elektrobusse von BYD im Mai 2021. Foto: BYD

BYD meldet einen Großauftrag aus Italien: Gruppo Torinese Trasporti hat 50 Elektrobusse bestellt und sich über einen Rahmenvertrag die Lieferung von weiteren 50 Elektrobussen gesichert. Erste Elektrobusse von BYD sind schon vor vier Jahren nach Turin geliefert worden, mit den neuen Elektrobussen erhöht sich Gesamtanzahl der BYD-Fahrzeuge auf 78. Bis September wollen die Chinesen die dreitürigen Fahrzeuge ausliefern, die ersten vier Elektrobusse wurden am Montag, 16. Mai, im Beisein der Bürgermeisterin von Turin, Chiara Appendino, des CEO von GTT, Giovanni Foti, und der Stadträtin für Verkehr, Maria Lapietra, im GTT-Depot in Gerbido offiziell übergeben. Über 60 Elektrobusse von BYD sind derzeit in ganz Italien im Einsatz. Wie BYD mitteilt, haben die Fahrzeuge in Turin, Novara, Alessandria, Mailand, Padua und Messina sowie in anderen kleineren Städten insgesamt über sieben Millionen elektrische Kilometer zurückgelegt und dabei mehr als 7.000 Tonnen CO2-Emissionen gegenüber vergleichbaren Dieselfahrzeugen eingespart. Der Großteil der Fahrzeuge wird in der Europäischen Union in BYDs eigener Produktionsstätte im ungarischen Komárom gebaut. Der 12 Meter lange Elektrobus von BYD ist nach wie vor das meistverkaufte Elektrobusmodell mit über 700 Fahrzeugen, die bereits in Europa im Einsatz sind. Die neueste Spezifikation der BYD-Flotte, die GTT bestellt hat, enthält eine Reihe von technologischen Innovationen zur Optimierung von Sicherheit, Produktivität und Fahrgastkomfort. Darunter eine MirrorEye-Kamera, die das Sichtfeld des Fahrers deutlich erweitert, wie BYd mitteilt. GTT wird von BYDs FleetLink Fahrzeug- und Flottenüberwachungssystem profitieren, dem zukunftssicheren Flottenmanagement-Tool mit einer Systemarchitektur, die für Smart Transportation, Internet of Things und Big-Data-Analysen vorbereitet ist, wie der chinesiche Elektrobushersteller ergänzend betont. “Seit Beginn unseres Wahlmandats haben wir die Erneuerung der GTT-Flotte für unerlässlich gehalten”, sagte die Bürgermeisterin von Turin, Chiara Appendino, “und wir haben es geschafft, das Durchschnittsalter von drei Jahren zu senken. Es sind bereits mehr als 200 neue Busse in der Stadt im Einsatz und heute kommen endlich die neuesten Elektrobusse von BYD. Außerdem sind 70 neue Straßenbahnen im Bau, die wir ab Anfang 2022 auf unseren Straßen sehen werden, und der Kauf weiterer Fahrzeuge ist im Gange”, sagte er. Der CEO von GTT, Giovanni Foti, fügte hinzu: “Wir sind wirklich sehr stolz. Diese eBusse sind an der Spitze der Fahrzeugtechnologie und bieten ein höheres Maß an Sicherheit für Fahrer und Fahrgäste. BYD Europe Managing Director, Isbrand Ho, sagte: “Wieder einmal hat eine starke Partnerschaft mit unserem Kunden und das gemeinsame Bestreben, ein nachhaltiges öffentliches Verkehrsmodell aufzubauen, dazu geführt, dass die Marke BYD ihre Präsenz ausbauen konnte. Am wichtigsten ist, dass die eMobilität den Menschen in Turin eine zunehmend saubere Umwelt bringt. Unsere eBusse sind sicher, leise und äußerst komfortabel”, sagte er, “und bieten eine zunehmend attraktive Option für lokale Fahrten in der Stadt.” (BYD/GTT/PM/Sr)

Teilen auf: