Anzeige



Viele Journalisten informierten sich im Vorfeld der IAA auf den Messeständen im Rahmen der Pressekonferenzen über die Neuheiten des jeweiligen Herstellers. Foto: Schreiber

Viele Journalisten informierten sich im Vorfeld der IAA auf den Messeständen im Rahmen der Pressekonferenzen über die Neuheiten des jeweiligen Herstellers. Foto: Schreiber

Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Klaus Bräunig, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge. Foto: VDA

Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Klaus Bräunig, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge. Foto: VDA

Omnibushersteller melden übereinstimmend großes Interesse an Neuheiten und erste Verkäufe. Foto: VDA

Automania IAA 2016

Auch die Automania am Wochenende war gut besucht: Neue Modellbusse gab es reichlich… Foto: VDA

Gut besucht und spannend: Das IAA-Symposium „Moderne Busse im Nahverkehr - emissionsfrei, sicher und vernetzt". Foto: VDA

Gut besucht und spannend: Das IAA-Symposium „Moderne Busse im Nahverkehr – emissionsfrei, sicher und vernetzt“. Foto: VDA

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), zog eine erste Zwischenbilanz der 66. IAA Nutzfahrzeuge. Foto: VDA

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), zog eine erste Zwischenbilanz der 66. IAA Nutzfahrzeuge. Foto: VDA

„Ideen sind unser Antrieb“ – dieses IAA-Motto wurde in den letzten Tagen immer wieder bestätigt. Heute Abend schließt die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität, die 66. II Nutzfahrzeuge, ihre Tore. Und heute Abend wird Matthias Wissmann als VDA-Präsident auf der Abschluss-Pressekonferenz die Gesamt-Besucherzahlen bekanntgeben. Es bleibt spannend! Bislang sieht es positiv aus, die IAA hat ihre führende Rolle als die Leitmesse wohl weiter gefestigt und ausgebaut, wie zu hören ist. Nach durchweg erfolgreichen Pressetagen mehr als 100 Pressekonferenzen und über 2.000 Journalisten aus mehr als 50 Ländern kamen viele Besucher – zur Halbzeit schon mehr als beim letzten Mal. Die über 2.000 Aussteller aus 50 Ländern kamen mit 332 Weltpremieren und über 100 Europa-Premieren in die niedersächsische Landeshauptstadt. Insbesondere der Stadtbus wird in Zukunft elektrisch angetrieben, dies wurde in Hannover deutlich. Und kann damit die großen Vorteile – emissionsfrei, geräuscharm – vor allem in den Stadtzentren voll ausspielen. Hinzu kommt: Die Vernetzung macht nicht nur den Transport und die Logistik sicherer, effizienter – sondern den ÖPNV auch noch effektiver, wie Mercedes-Benz eindrucksvoll mit dem Future Bus zeigte. Gut besucht waren auch die flankierenden Veranstaltungen zu Mobilitäts- und Logistikfragen: 27 Fachveranstaltungen gab es insgesamt. Auch das scheint die Bescuher motiviert zu haben, denn mehrere Hersteller berichteten, dass sie Omnibusse verkauft hätten, die erstmals auf der IAA in Hannover zu sehen waren. So wird der ein oder andere Busunternehmer in einigen Wochen auf seinem Betriebshof auch noch einmal eine Premiere feiern können. Die IAA 2016 war für MAN ein voller Erfolg. MAN berichtet, dass man pro Tag bis zu 30.000 Besucher auf dem Stand gezählt hätte – an Einzeltagen seien das verglichen mit 2014 bis zu 60 Prozent mehr.
Teilen auf: