Goslar schickt mit dem VDL Citea 120 SLF electric den ersten Elektrobus auf die Straße. Foto: Stadtbus Goslar

Goslar schickt den ersten Elektrobus auf die Straße: Der VDL Citea 120 SLF electric wurde zuvor auf dem Marktplatz in Goslar der Öffentlichkeit präsentiert. Nun ist das Fahrzeug vor allem mitten im Stadtzentrum unterwegs und soll dort flüsterleise und emissionslos für Entspannung, u.a. für die Anwohner der Fußgängerzone, sorgen.

Mit 37 Sitz- und weiteren 41 Stehplätzen ist das 12m-Niederflur-Fahrzeug auch im Innenbereich komfortabel ausgestattet und weiterentwickelt worden. So erweitert eine zweite Multifunktionsfläche das Platzangebot für Kinderwagen, Rollatoren, Fahrräder und Rollstühle, USB-Steckdosen sorgen für zusätzliche Energie. Ein großer Bildschirm zeigt die Aus- und Umstiegspunkte und Anschlussverbindungen an.

Zehn Akkupacks auf dem Dach sorgen dafür, dass das neue Stadtbus-Schmuckstück auf seinem Weg durch die Stadt mit einer Ladung eine Reichweite von bis zu 300 km pro Tag hat. Dafür sorgt 100% Ökostrom, der u.a. auch von einer PV-Anlage auf dem Dach der Fahrzeughalle der Stadtwerke Goslar kommt.

Die BürgerEnergieHarz hatte die Anlage 2019 installiert und das Dach von den Stadtwerken gemietet. Das Fahrzeug wird jeweils über Nacht im Depot geladen. Bis zu 20.000 Liter Diesel und damit 50 Tonnen CO² können so pro Jahr eingespart werden. Möglich wurde die Beschaffung der Elektrobusse, die im Vergleich zu Dieselbussen doppelt so teuer in der Anschaffung sind, durch Fördermittel der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). 

Die Gesamtinvestition beträgt 1,5 Mio. Euro und wird zu insgesamt 63% gefördert. Dazu kommen noch die Ausgaben für die Ladeinfrastruktur, die von den Stadtwerken Goslar gebaut wurde und mit einer Investitionssumme von 350.000 Euro (inkl. einer Förderung der LNVG über 70%) beziffert wird.

Die Beschaffung fand im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mit der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig und der Verden-Walsroder Eisenbahn (Allerbus) statt. Zu dritt weihten die Partner die neu beschafften Fahrzeuge im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Marktplatz vor dem frisch sanierten Goslarer Rathaus ein.

Im Herbst diesen Jahres folgen Bus zwei und drei des gleichen Typs. Damit ist Goslars Busflotte Ende 2022 bereits zu 17% emissionslos unterwegs und auf dem Weg dazu, die Klimaziele der Bundesregierung zu erfüllen. Weitere Förderanträge für die sukzessive Umrüstung des Fuhrparkes in den kommenden Jahre sind gestellt.

Anne Sagner, Geschäftsführerin der Stadtbus Goslar GmbH: „Mit der Inbetriebnahme des ersten E-Busses setzen wir einen Meilenstein in Goslar. Bereits in diesem Jahr wird jeder sechste Stadtbus leise und CO²-neutral durch Goslar fahren. Damit gehen wir mit unseren Partnern aus Stadt, Land und Bund die Herausforderungen der Klimawende aktiv an. In Kombination mit weiteren Mobilitätsangeboten, wie dem im Juli startenden eCar-Sharing bieten wir unseren Kunden echte Alternativen zum Individualverkehr.“

„Wir haben die Beschaffung von E-Bussen bereits vor mehr als drei Jahren in den Blick genommen“, sagt Goslars Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner. „Die Umrüstung der Stadtbusflotte ist ein Baustein der Umsetzung der Energiewende auf lokaler Ebene. Gut organisierte geteilte Mobilität ist einer der Schlüsselfaktoren – ob ÖPNV, eCar-Sharing, Radinfrastruktur oder intelligente Parkstruktur.“ Die Herausforderungen für die Energiewende sind jedoch riesig und sehr kostenintensiv. „Ich danke Bund und Land für ihre Unterstützung, ohne die wir die Umrüstung von Fuhrpark und Betriebshof nicht hätten in Angriff nehmen können.“ (StadtbusGoslar/VDL/PM/Sr)

Teilen auf: