Anzeige



Nicht grün, sondern violett: Ein Gefangenentransporter auf Basis des Karosa C 734 aus Prag.

Nicht grün, sondern violett: Ein Gefangenentransporter auf Basis des Karosa C 734 aus Prag.

Die Grüne Minna aus Prag ist auf Basis eines Karosa Busses entstanden. Die Wurzeln von Karosa reichen weit zurück: Im Jahr 1895 gründete Joseph Sodomka in Vysoke Myto eine Fabrik, um Kutschen herzustellen. 1925 folgten erste Fahrzeuge des Typs Praga Mignon. Drei Jahre später rollte der erste Bus auf einer Skoda Basis aus der Halle. Damals noch unter der Marke Sodomka. Was klein begann, wuchs mit politischer Unterstützung: So war VEB Karosa Sodomka dann im Jahr 1948 der einzige Hersteller von Omnibussen in der damaligen Tschechoslowakei. Bis heute werden in Vysoke Myto Omnibusse gebaut, wie ein Blick auf die Geschichte der Marke Karosa zeigt: 1994 von Renault übernommen, 1999 Teil von Irisbus und seit 2007 firmiert der Betrieb als Iveco Czech Republic. Ende 2008 wurde der 100.000 Bus in Vysoke Myto gebaut, es war ein Crossway. Auch die Omnibusse der 700er Baureihe haben eine lange Geschichte: Von 1981 bis 1997 in verschiedenen Ausführungen gefertigt, unterscheidet man drei Grundmuster: Die so genannte C-Modelle der 700er Baureihe waren die Überlandbusse, Stadtbusse erhielten die Typenbezeichnung B, Reisebusse hingegen ein LC. Mitte der 70er Jahre wurde bereits mit Prototypen experimentiert, von denen aber nur eine Kleinserie aufgelegt wurde. Über 37.000 Fahrzeuge der Baureihe 700 wurden dann in fast 20 Jahren gefertigt, wobei auch Fahrzeuge der Baureihe 800 dazugezählt werden, denn die nach Russland exportierten 625 Fahrzeuge der 700er Baureihe erhielten aufgrund der baulichen Veränderungen die Bezeichnung 800. Vom Baumuster C 734 wurden insgesamt 18.079 Busse gebaut, darunter viele Sonderfahrzeuge für das Militär, die Polizei oder auch rollende Büchereien. Die Grüne Minna aus Prag ist im Dienst der Polizei unterwegs und als Kleinserienmodell von Sadlo Model im Maßstab 1/87 aufgelegt worden. Wer sich für die großen Gefangenentransporter auf Omnibus-Basis interessiert, der findet viele Informationen in einer Reportage von modellbus.info.

Teilen auf: