Die Omnibusrevue hat auch im Omnibus-Krisenjahr 2020 einen Gebruachtbusspiegel erstellt. Foto: Screenshot Omnibusrevue

Dieses Jahr stellt die Gebrauchtbushändler vor besondere Herausforderungen, wie die Fachzeitschrift Omnibusrevue schreibt. Der Markt für Reisebusse stehe seit Ausbruch der Corona-Pandemie so gut wie still. Das hat natürlich Auswirkungen auf den Gebrauchtbusmarkt. Für die Händler sei es deshalb nicht einfach, realistische Verkaufswerte für Omnibusse zu definieren. Was für Linienbusse ansatzweise noch möglich erscheint, ist für den Reisebus nicht mehr möglich. Bei der Recherche für den gebrauchtbusspiegel der Omnibusrevue haben die Redakteure der Fachzeitschrift einen Einbruch bei den Verkaufszahlen von 75 Prozent ermittelt, Grundlage dieser Zahl sind entsprechende Gespräche mit ausgewählten Händlern. Die coronabedingte Situation der Anbieter von Busreisen durch Herunterfahren des öffentlichen Lebens und die vielen Reisebeschränkungen schlug sich in der Corona-Krise eins zu eins auf den Gebrauchtmarkt für Reisebusse nieder, so die Aussage in der Omnibusrevue. Vor allem Reisebusse über 100.000 Euro würden seit dem Frühjahr sozusagen als Ladenhüter auf dem Hof stehen, wie Händler spiegelten. Für den diesjähirgen Omnibusrevue-Gebrauchtbusspiegel liegt der Fokus stärker auf den Linien- und Überlandbussen, denn die hätten der Corona-Krise bisher getrotzt. Daimler Buses und Iveco Bus haben sich wegen der aktuellen Situation nicht an der Umfrage der Omnibusrevue beteiligt. Die im Gebrauchtbusspüiegel gelisteten Preise sind gemittelte Werte aus den Angaben von Gebrüder Heymann, Walter Gerber Omnibushandel, MAN TopUsed, Leonhard Sigel und VDL Bus & Coach. Um die Repräsentativität zu steigern, wurde bei der Berechnung eine Gewichtung der Quellen vorgenommen. Für die Preisspannen galt folgendes Kriterium, wie die Omnibusrevue mitteilt: vom Fahrzeug mit hoher Kilometerlaufleistung und Serienausstattung bis hin zum Fahrzeug mit niedriger Laufleistung und gehobener Ausstattung. Vorausgesetzt wurden dabei ein vernünftiger Pflege- und Technikzustand. Die veröffentlichten Zahlen in Tausend Euro stellen Händlerverkaufspreise ohne Mehrwertsteuer dar. Der Gebrauchtbusspigel der Omnibusrevue steht kostenlos als Download zur Verfügung, dafür einfach hier klicken! – es erfolgt automatisch eine Weiterleitung zum Server von Springer Fachmedien München. (Omnibusrevue/PM/Sr)
Teilen auf: