Alexander Olajos hat für sein Kleinserienlabel ALO Busmodelle für das Jahr 2014 zwei neue Modellbusse angekündigt. Während der Midibus vom Typ Gräf & Steyr NM 155 N9H (siehe Meldung vom 18. Dezember 2013) eine Formneuheit ist, ist der zweite Modellbus eine Wiederauflage des vor sieben Jahren aufgelegten Gräf & Stift 120 OGW dar. Und der Linienbus fährt mit einer ganz eigenen Geschichte vor: Nach der Ära der Schnauzenbusse wurde erstmals von Gräf & Stift ein Frontlenker namens 120 TS konstruiert und auch produziert. Dieses Fahrzeug hatte einen an der Front innenliegenden Motor. Die Zugänglichkeit für Wartungen war natürlich für die Werkstatt mühsam. Das Werkstattpersonal verweigerte sich der neuen Bauform. Gräf & Stift bot den Wiener Verkehrsbetrieben daraufhin wieder einen Schnauzenbus an, welcher dann auch beschafft wurde. Der neue, moderne Gräf & Stift Trambus 120 TS wurde von Linz, Graz, Innsbruck und Salzburg bestellt, nur die Wiener zierten sich. Die orderten 30 Schnauzer, bis 1967 waren sie in Wien im Einsatz. Der Gräf & Stift 120 OGW im Maßstab 1/87 wird in Resin hergestellt und vorbildgerecht lackiert und beschriftet. Als besondere Feinheit hat Alexander Olajos dem Schnauzer die markanten Peilstangen und freistehenden Scheinwerfern spendiert. Die filigranen Falttüren werden als Feinätzteile eingesetzt. Midibus und Schnauzer sind ab sofort bestellbar, die Auslieferung des Schnauzenbusses ist für den Sommer, die des Midibusses für das 4. Quartal vorgesehen. Beide Modellbusse können direkt beim Hersteller ALO Busmodelle im Onlineshop bestellt werden.

Teilen auf: