EMT-Palma setzt aufWasserstoff und pflegt fünf Urbino hydrogen von Solaris in den Fuhrpark ein. Foto: Solaris

Der Vorstand des städtischen Verkehrsunternehmens EMT-Palma in Palma de Mallorca entschied sich für die Anschaffung von fünf Solaris-Wasserstoffbussen. Die Investition ist Bestandteil des Projektes „Green Hyslan“, das aus EU-Mitteln finanziert wird. Dessen Ziel ist es, saubere Energie im Rahmen von Initiativen zur Bewältigung des Klimawandels bis 2050 zu fördern.

„Das Interesse an der Wasserstofftechnologie wächst kontinuierlich. Wir sind stolz, dass wir als Hersteller nunmehr eine weitere Stadt bei der Umstellung des öffentlichen Personennahverkehrs auf emissionsfreie Antriebe unterstützen dürfen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Wasserstoffbusse den Bewohnern dieser wunderschönen Insel hervorragend dienen werden“, sagte Petros Spinaris, Vorstandsmitglied von Solaris für Vertrieb und After Sales.

Wasserstoffbusse sind ein wesentlicher Bestandteil des Solaris-Angebots im Bereich der Elektromobilität wie auch ein attraktiver Vorschlag für Städte, die emissionsfreie ÖPNV-Systeme anstreben. Das hochmoderne Modell Urbino 12 hydrogen feierte sein Debüt 2019 auf dem UITP Global Public Transport Summit in Stockholm als Vervollständigung des Unternehmensangebots an Batteriefahrzeugen.

Solaris garantiert beim 12m langen Urbono hydrogen eine Reichweite von bis zu 350 km. Fahrzeuge der Urbino 12 hydrogen-Baureihe kann man u. a. auf den Straßen von Bozen in Italien, von Köln und Wuppertal wie auch in der Provinz Zuid-Holland in den Niederlanden antreffen. Diesen Städten schließt sich nun Palma de Mallorca an. (Solaris/PM/Sr)

Teilen auf: