Eine Pandemie machte in diesem Jahr deutlich, wie klein die eigentlich große weite Welt ist. Anfang des Jahres schien es noch ein exotisches Problem zu sein, dann zeigte zunächst ein bayerisches Unternehmen mit Kontakten ins Reich der Mitte, wie schnell COVID-19 auch hierzulande unseren Alttag durcheinanderbringen sollte. Für viele Menschen das Weihnachtsfest wohl das schwerste ihres Lebens bisher sein, aber auch das hoffnungsvollste. Pünktlich zum Fest gibt es nun einen Impfstoff, für viele Menschen das wohl schönste Geschenk. Der Impfstoff soll im Laufe des nächsten Jahres dazu beitragen, dass sich so etwas wie ein Alltag einstellen wird – ein Alltag, der aber noch weit von der gewohnten Normalität entfernt ist. Viele der durchschnittlich rund 8.000 täglichen Leser der omnibus.news haben über das Kontaktformular (oben rechts auf die drei orangenen, waagerechten Striche klicken…) und E-Mails das ganze Jahr über einen regen Austausch gesucht, die zahlreichen Kommentare und Anregungen zu den Beiträgen auf Omnibus.news zeigen, dass die Buswelt in Bewegung ist – selbst dann, wenn die Reisebusse bundesweit größtenteils stillstehen. omnibus.news sagt allen Freunden, Lesern, Kollegen und Kritikern sowie den Herstellern der kleinen und großen Omnibusse von Herzen „Danke!“ für die Anregungen und Hinweise. Ein ganz besonderer Dank gilt den Busherstellern, die trotz eines schwierigen Geschäftsjahres weiter auf die Zusammenarbeit mit omnibus.news gesetzt haben! Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, genießen Sie die ruhigen Stunden an den Feiertagen. Nach einer kurzen Pause geht es mit weiteren Meldungen aus der Welt der Omnibusse am 28. Dezember weiter auf omnibus.news. (omnibus.news/Sr)

Teilen auf: