FBW fünf AN40 Reisewagen mit luxuriöser Tüscher-Karosserie. Foto: van Unen

FBW AN40 Reisewagen mit luxuriöser Tüscher-Karosserie. Foto: van Unen

Als die europäischen Bahnen nach dem Krieg realisierten, dass ihnen von privaten Busunternehmen mehr und mehr Konkurrenz drohte, beschlossen sie, dieser Entwicklung mit einem eigenen touristischen Busliniennetz entgegenzuhalten, nämlich mit dem Europabus-System. In der Rekordzeit von nur einem Jahr einigten sich zwölf europäische Bahnunternehmen auf ein Liniennetz, das in der Sommersaison 1951 erstmals befahren wurde. 30 Linien mit einer Gesamtlänge von 18.200 km führten durch ganz Europa, von Italien und Spanien bis Schweden und Norwegen. Die Betriebsführung oblag den einzelnen nationalen Bahnen. Die Durchführung der Kurse erfolgte unterschiedlich: während die Dänische Staatsbahn DSB ihre eigenen Bahnbusse einsetzte, fuhr die Deutsche Touring die Kurse für die DB und in der Schweiz war die Reisepost der Beauftragte der SBB. Speziell für den Langstreckeneinsatz auf den Schweizer Europabuslinien beschaffte die PTT 1951 bei der Firma FBW fünf AN40 Reisewagen mit luxuriöser Tüscher-Karosserie. Schon die äußere Erscheinung deutete auf den erhöhten Komfort dieser Fahrzeuge hin: eine besondere Frontverkleidung im PKW-Stil mit viel Chrom, tropfen- und tromlinienförmige Kotflügel oder eine aufwändige Dachkonstruktion (Dachrandverglasung und Stoff-Faltverdeck, darunter eine Glasabdeckung zur Vermeidung von Zugluft), um nur eine Details zu nennen. Im Fahrzeuginnern sorgten 30 bequeme Sitze, zwei unabhängige Heizungssysteme und eine Reiseleiter-Mikrofonanlage für einen angenehmen Aufenthalt der Reisenden im Bus. Der für die damaligen Verhältnisse starke sowie aufgeladene DD-A Motor mit 130 PS ermöglichte es dem Reisewagen, zusammen mit dem 8-Gang Getriebe eine Spitzengeschwindigkeit von 85 Km/h zu erreichen. HB Model hat diesen formschönen Reisewagen aus der Schweiz jetzt als Kleinserienmodell im Maßstab 1/87 aufgelegt, wie Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau berichtet und damit auf diese Neuheit in seinem Onlineshop hinweist.

Teilen auf: