Modellbus-Fans aus aller Welt blicken gespannt nach Nürnberg: Vom 30. Januar bis 3. Februar 2019 findet dort die Spielwarenmesse 2019 statt. Es könnte ein fast paradiesischer Ort sein. Leider kommen nur Händler rein. omnibus.news hat wird aber ein Reporter-Team auf die Messe schicken, um auch in diesem Jahr wieder die Modellbus-Neuheiten zu recherchieren. Einzelne Hersteller – wie beispielsweise Brekina und Rietze – haben mit den jeweiligen den 2019er-Prospekten schon erste Neuheiten vorgestellt. So wird Brekina unter dem Starline-Label einen Skoda 706 RTO im Maßstab 1/87 präsentieren. Dem bekannten Ikarus 255 folgt jetzt nach dem Überlandbus die Reisebusvariante – auch wieder in 87-facher Verkleinerung. Bei Rietze erscheint der  neue eCitaro von Mercedes-Benz jetzt auch noch – nach dem Zweitürer – als Dreitürer und der MAN Lion’s Coach steht als Zweiachser an. Die Branche munkelt, dass Rietze auch im Bereich der Standardlinienbusse noch einmal nachlegt. Und noch etwas war im Vorfeld zu erfahren: VK-Modelle wird in diesem Jahr nicht in Nürnberg ausstellen, der Bereich der Modellbusse werde aktuell nicht weiter bedient. Seit Mitte des 13. Jahrhunderts hat sich in Nürnberg eine Spielzeugindustrie aufgebaut, die bis heute mit namhaften Marken und verschiedensten Produkten für leuchtende Augen und Herzklopfen sorgt. Und das nicht nur bei Kindern. Immer detaillierter wurden vor allem Modellfahrzeuge, um dem wachsenden Anspruch der Sammler gerecht zu werden. Aus Kostengründen wurde die Fertigung nach und nach aus der fränkischen Metropole in die Volksrepublik China verlagert. Und hier folgt die Produktion ganz anderen Spielregeln: Staatlich verordnete Lohnerhöhungen und steigende Rohstoffkosten lassen die Preise für Modellfahrzeuge weiter steigen. Zusammen mit den Transportkosten ist ein bezahlbares Ende in Sicht. Zusätzlich sorgt sich die Branche um die Produktionsstätten vor Ort, denn viele chinesische Produzenten haben vor diesem Hintergrund bereits Insolvenz angemeldet. Einige Hersteller reagierten kurzfristig und verlagerten die Produktion in andere Billig-Lohn-Länder oder, besonders erfreulich, auch wieder zurück nach Deutschland. Andere werden in China bleiben müssen und vor Ort nach Alternativen suchen. Dementsprechend werden nicht alle Modellbusse, die auf der Spielwarenmesse präsentiert werden, nicht zwingend in 2019 ausgeliefert. Es bleibt spannend, die Reporter von omnibus.news haben die Kamera am Anschlag und den Notizblock in der Hand, wenn in Nürnberg die Tore geöffnet werden. Im Anschluss an die Messe gibt es dann einen ausführlichen Modellbus-Messebericht. In diesem Jahr feiert die größte Spielemesse der Welt noch ein ganz besonderes Jubiläum: Zum 70. Mal werden der Spielwarenbranche die Neuheiten und Trends des jahres präsentiert. „Wir nehmen das 70. Jubiläum der Spielwarenmesse zum Anlass, um Danke an die Branche zu sagen. Auf dem ToyFestival stoßen wir gemeinsam auf den runden Geburtstag an“, sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG.

Sie kennen schon eine Modellbus-Neuheit 2019? omnibus.news freut sich über Ihren Tipp, einfach hier klicken und eine E-Mail an omnibus.news schicken – DANKE !

Teilen auf: