Mit einem tollen Integrationsprojekt fährt die Hochbahn vor: Flüchtlinge werden Busfahrer. Foto: Hochbahn

Integrationsprojekt zum Nachahmen: Flüchtlinge werden zu Busfahrern! Die Hamburger Hochbahn bereitet seit Anfang Februar 2017 mit einem Deutsch-Intensivkurs und einer Fahrschule die Flüchtlinge auf eine Ausbildung als Busfahrer vor. Aus insgesamt 125 Bewerbern wurden 16 Flüchtlinge aus Syrien, Iran, Irak, Afghanistan, Eritrea und Kamerun für das Gemeinschaftsprojekt von der Hamburger Hochbahn und Dekra ausgewählt. Zur Unterstützung wurde jedem Flüchtling ein erfahrener Busfahrer als Pate zur Seite gestellt. Die Hochbahn hat zur Zeit 200 freie Busfahrer-Jobs, mit dieser Aktion könnten zumindest einige der freien Plätze hinter dem Lenkrad besetzt werden. Viele Flüchtlinge scheiterten aber an den Zugangsvoraussetzungen. “Die Bewerber mussten entweder eine Asylberechtigung nachweisen oder einen Asylantrag mit guter Bleibeperspektive gestellt haben. Außerdem mussten sie bereits einen Integrationskurs absolviert haben und über grundlegende Deutschkenntnisse etwa auf B1-Niveau verfügen”, sagte Christoph Kreienbaum, der Pressesprecher der Hamburger Hochbahn. Dass bei diesem Integrationsprojekt keine Frau dabei sei, bedaure man. “Wir hätten gerne auch Frauen dabeigehabt, aber bei den wenigen, die sich beworben haben, waren die Deutschkenntnisse nicht ausreichend”, so Kreienbaum. Anfang Mai starten die neuen Busfahrer für Hamburg dann in die sechsmonatige Ausbildung, die mit dem Erwerb des Busführerscheins abschließen wird. Im Anschluss daran folgt ein dreimonatiges Praktikum und eine innerbetriebliche Ausbildung bei der Hamburger Hochbahn. Wenn die Abschlussprüfung und das Praktikum erfolgreich bestanden werden, soll ein Arbeitsvertrag folgen. “Unser Ziel ist es, alle 16 Auszubildenden zu übernehmen”, so Kreienbaum. Das Integrationsprojekt wird von der Arbeitsagentur und vom Jobcenter flankierend unterstützt. Für die Hamburger Hochbahn ist das erst der Anfang: Wenn es erfolgreich ist, sollen weitere Ausbildungen folgen. Dieser Beitrag für Integration sollte bundesweit Schule machen!

 

Teilen auf: