Anzeige



 Abgebildete Personen (von links nach rechts): Walter Sinn (Geschäftsführer Bain & Company Deutschland; Daniel Krauss (Gründer FlixBus), André Schwämmlein (Gründer FlixBus), Jochen Engert (Gründer FlixBus); Harald Krüger (Vorsitzender Vorstand BMW Group); Steffen Klusmann (Chefredakteur manager magazin)“. Foto: FlixBus

Abgebildete Personen (von links nach rechts): Walter Sinn (Geschäftsführer Bain & Company Deutschland; Daniel Krauss (Gründer FlixBus), André Schwämmlein (Gründer FlixBus), Jochen Engert (Gründer FlixBus); Harald Krüger (Vorsitzender Vorstand BMW Group); Steffen Klusmann (Chefredakteur manager magazin)“. Foto: FlixBus

Herzlichen Glückwunsch! FlixBus als Preisträger des „Game Changer Award“ 2016. Bereits zum zweiten Mal haben Bain & Company und das Manager Magazin den Wirtschaftspreis verliehen. Die Auszeichnung wurde 2015 initiiert und steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Auf Basis einer umfangreichen Analyse von mehr als 350 Unternehmen, einer Due Diligence und der Bewertung durch eine hochkarätige Jury werden Unternehmen in drei Kategorien ausgezeichnet. Aus 15 Nominierten gehen die drei Preisträger hervor, die eindrucksvoll beweisen, dass sie in ihrer jeweiligen Branche konsequent disruptive und neue, bahnbrechende Geschäftsmodelle umgesetzt haben. Der Mobilitätsanbieter wurde in der Kategorie Customer Experience für die „beste disruptive Steigerung des Kundennutzens“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit SAP und Infineon Technologies wurde FlixBus damit als Deutschlands Vorreiter im digitalen Zeitalter gewürdigt. „Wir sind extrem stolz auf unser Team und unsere mittelständischen Buspartner. Nur durch viel Mut und Herzblut haben wir gemeinsam den Erfolg der FlixBusse in Deutschland möglich gemacht“, so André Schwämmlein, FlixBus Mitgründer und Geschäftsführer. Gemeinsam mit Jochen Engert und Daniel Krauss hat Schwämmlein FlixBus als Drei-Mann-Betrieb in München gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen klarer Marktführer in Deutschland und Europa und die grüne FlixBusse befördern jährlich Millionen von Menschen. In Kooperation mit dem regionalen Mittelstand hat das einstige Startup rund 3.000 neue Jobs in Deutschland geschaffen. „Das Geschäftsmodell von FlixBus ist bestechend“, so Jury-Mitglied und Bain-Chef Walter Sinn. „Das Unternehmen hat schnell und konsequent einen sich öffnenden Markt aufgerollt und mit seinem digitalen Ansatz die Spielregeln in der analogen Welt verändert.“ Unter 350 Vorstandsvorsitzender der BMW Group Harald Krüger hielt die Laudatio im Rahmen einer feierlichen Gala am vergangenen Freitag im Berliner „Gasometer“. Der Game Changer Award von Bain & Company und dem manager magazin ehrt jährlich deutsche Unternehmen, die „den disruptiven Wandel zum zentralen Bestandteil ihres Geschäftsmodells gemacht haben“. Die Grundlage des Wettbewerbs bildete eine umfangreiche Analyse von über 350 Unternehmen. Daraus ermittelte eine hochkarätige Jury aus Top-Managern und Wissenschaftlern die drei Preisträger.

Teilen auf: