Neue Dachmarke: Flix statt Flixmobility. Foto: Flix, Montage: omnibus.news

Flixmobility heißt jetzt Flix. Mit der Änderung der Rechtsform von einer GmbH zur SE führt der Mobilitätsanbieter gleichzeitig eine neue Dachmarke ein, unter der mit Flixbus und Flixtrain zwei nachhaltige Verkehrsträger zuhause sind. Durch die Verkürzung des Namens werden die Kernwerte des Produkts und des Unternehmens noch stärker hervorgehoben.

Flix stehe für intelligente, nachhaltige und benutzerfreundliche Mobilität, so heißt es in der entsprechenden Info zum neuen Namen der Dachmarke. Nachhaltiges Reisen für Menschen auf der ganzen Welt zu ermöglichen war stets die treibende Motivation für die Gründer von Flix.

Die neue Dachmarke steht nun vereint für grüne Mobilität auf der Straße und auf der Schiene. „Unsere DNA ist grün! Das gilt nicht nur für unsere Produkte, es gilt für das ganze Unternehmen,“ so André Schwämmlein, CEO von Flix. „So simpel wie der Name ist auch die Buchung auf unserer Website oder App. Wir zeigen, wie die Zukunft nachhaltigen und smarten Reisens geht. In Deutschland und weltweit.“

Und noch etwas Neues gibt es: Aus Sicherheitsgründen hatte Flixbus mit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine die Fahrten nach Kiew eingestellt. Nun fährt Flixbus wieder über Lviv fährt direkt in die ukrainische Hauptstadt. Die Verbindungen von Warschau aus nach Kiew und auch von Prag aus nach Kiew würden auch wieder aufgenommen werden, wie es heißt.

Nach Angaben von Flixbus nimmt die Zahl der Menschen, die in die Ukraine einreisen, inzwischen wieder zu. Aber: Die Zahl der Ausreisenden sei aber weiterhin doppelt so hoch, wie es außerdem heißt. Bei den Fahrten nach Kiewv habe die Sicherheit der Fahrgäste und der Fahrer oberste Priorität, wie Flixbus anmerkt. (Flix/PM/Sr)

Teilen auf: