Anzeige



FlixBus Anmietverkehr

FlixBus steigt ins Anmietgeschäft ein. Grafik: FlixBus

FlixBus, europaweiter Anbieter von Fernbuslinien, steigt ins rAnmietgeschäft ein. Ob das neue Geschäftsfeld im Bereich der individuellen Gruppenreisen bei den Partnern, mit denen zusammen die Fernbuslinien betrieben werden, begrüßt wird, bleibt abzuwarten. Unter dem Namen FlixBus Mieten können Gruppen ab sofort ihre Busfahrt zu den eigenen Wunschkonditionen buchen. Auf diese Weise kann die Fahrt sogar direkt vor der eigenen Haustür beginnen. Ohne Zwischenstopps und unabhängig von Fahrplänen geht es dann direkt zum gewünschten Zielort. Möglich wird dies durch die innovative und selbstentwickelte Buchungsplattform unter www.mieten.flixbus.de: Hier können der gewünschte Abfahrtsort, die Abfahrtszeit, die Größe der Reisegruppe und der genaue Zielort angegeben werden. Online wird dann sofort ein unverbindlicher Kostenvoranschlag berechnet, in dem bereits alle Kostenfaktoren (Maut, Mehrwertsteuer, Übernachtungskosten des Fahrers etc.) berücksichtigt werden. André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer von FlixBus: „Unser neues Angebot FlixBus Mieten eignet sich perfekt für Lehrer, Professoren, Vereine und Unternehmen, die ihre Gruppenreise flexibel und kostengünstig planen möchten.“ Mit FlixBus Mieten kann ebenso der eigene EM-Ausflug zu einer der großen Fanmeilen Deutschlands oder direkt zu den Austragungsorten in Frankreich organisiert werden. Beispielsweise für eine 52-köpfige Reisegruppe, die am 10. Juni von Düsseldorf aus zum Eröffnungsspiel in Paris möchte (und am darauffolgenden Tag wieder zurück), ergibt sich insgesamt ein Fahrpreise von 37,44 Euro pro Person. Die Fahrzeit von der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt bis zum Eifelturm beträgt 6 ¾ Stunden. André Schwämmlein: „FlixBus Mieten ist die perfekte Ergänzung zu unserem regulären Fernbusverkehr. Wer in unseren Fahrplänen nicht die passende Abfahrtszeit findet, kann sich seine Gruppenreise in Zukunft einfach selbst zusammenstellen. Egal ob Schulausflug, Junggesellenabschied oder Wochenendtrip mit dem Verein, jeder findet mit uns seinen verlässlichen Reisepartner. Nach der fünfmonatigen Pilotphase gehen wir jetzt mit FlixBus Mieten endlich in den Live-Betrieb.“ Die flächendeckende Verfügbarkeit von FlixBus Mieten wird durch das europaweit größte Netzwerk an regionalen, mittelständischen Partnerunternehmen möglich, die auf jahrzehntelange Erfahrungen im Busreiseverkehr zurückblicken. So kann FlixBus Mieten aus einem Pool von ca. 10.000 Fahrzeugen schöpfen, um die individuellen Buchungen zu ermöglichen. Bei den Bussen handelt es sich um modernste Fahrzeuge mit einem großzügigen Sitzabstand, Klimaanlage und Bordtoiletten, die alle Anforderungen an Sicherheits- und Qualitätsstandards erfüllen. „Die größte Herausforderung bestand für uns darin, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Standardisierung der Prozesse und der individuellen Erfüllung der Wünsche unserer Kunden zu finden. Wir haben eine sehr gute Lösung erarbeitet und werden das neue Produkt mit Hilfe unserer Fahrgäste und Partnerunternehmen noch weiter verbessern“, so Schwämmlein weiter. Das 20-köpfige Team hinter FlixBus Mieten bearbeitet und prüft jede Anfrage persönlich. Bei Bedarf nehmen die Reiseprofis hinter dem neuen Konzept direkt Kontakt mit den Kunden auf. Ebenso können sich  die Fahrgäste per Telefon, E-Mail oder Live-Chat direkt an einen kompetenten Ansprechpartner wenden und sich bei der Planung und Buchung der Reise unterstützen lassen. In jedem Fall kann 14 Tage vor Abfahrt kostenlos storniert werden, wodurch die Reiseplanung flexibel gestaltet wird. Ebenso kann vereinbart werden, dass vor Ort der Fahrer zur Verfügung steht (z. B. bei einem mehrtägigen Aufenthalt; ggf. wird dafür ein Aufpreis fällig). Das neue Angebot richtet sich grundsätzlich an alle Personen, die eine Gruppenreise organisieren möchten. Dazu gehören zum Beispiel Lehrer, die eine Klassenfahrt planen, Sportvereine, die mit FlixBus Mieten zu EM zum Public Viewing fahren, Unternehmen, die ihren Betriebsausflug organisieren oder private Reisegruppen, die zum Junggesellenabschied eine europäische Metropole unsicher machen möchten. Derzeit können Kunden aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, Belgien und der Niederlande entsprechende Reisen organisieren. Aus diesen fünf Ländern geht es zu quasi allen Zielen in Europa. Weitere Abfahrtsländer sind bereits in Planung.

Teilen auf: