Anzeige



12012016_awm_flixbus_1

Im hauseigenen Fanshop ist der neue Auftritt der grünen Fernbusse schon umgesetzt…

12012016_awm_flixbus_2

…auf 50 Modelle limitiert: Der Setra S 431 DT in Euro VI-Ausführung mit doppeltem Branding.

Die Weihnachtskarte von MeinFernBus FlixBus deutete optische Veränderungen an. Neue Omnibusse des Marktführers im Fernbusbereich werden seit Beginn diesen Jahres nur noch als als FlixBus foliert. Der international aufgestellte Fernbusanbieter hatte seinen Mitgliedern beim Buspartnertreffen einen Markenrelaunch angekündigt. Im kleinen Maßstab ist er schon vollzogen, der neue Markenauftritt schon sichtbar: Im hauseigenen Online-Fanshop hat MeinFernbus Flixbus jetzt einen 87-fach verkleinerten Setra S 431 DT im Angebot. Auch wenn das Modell als „Original-Design der Auslandslinien“ angeboten wird, es zeigt die optische Veränderung: Der Euro VI-Doppeldecker trägt nur noch den weißen FlixBus-Schriftzug, am Heck wirbt er für die grüne Linie Milano-Paris. Dieser Modellbus ist in ausreichender Anzahl verfügbar, ganz anders sah es bei einem Modell aus, dessen Vorbild bald Geschichte sein dürfte: Auf 50 Stück wurde ein zweiter grüner Doppeldecker aufgelegt – mit beiden Markennamen. Dieser Setra war binnen kurzer Zeit ausverkauft und ist nicht mehr im Fanshop verfügbar. Das markante Grün sowie die orangefarbenen Streifen mit weißem Rand sowie das in orange gestaltete Heck bleiben, trotz Relaunch. International sind die grünen Fernbusse bereits von Anfang an als FlixBus unterwegs. Wie Marketingexperten herausgefunden haben, sei der Markenname FlixBus schneller und einprägsamer und europaweit aussprechbar, was für die Namenskombination MeinFernBus FlixBus nicht gelte. Und ein ganzheitlicher Auftritt hat bekanntlich auch weitere positive Effekte.

Teilen auf: