Anzeige



Flix das Fahrrad mitnehmen. Foto: ADFC / Eckelt

Sommerzeit ist Fahrradzeit. Für alle, die in ihren Ferien, auf Reisen oder bei einem Ausflug nicht auf ihr Rad verzichten möchten, bietet FlixBus die Möglichkeit der Fahrradmitnahme an. Das Angebot ist bereits auf mehr als 90 Prozent der FlixBus-Verbindungen verfügbar. Um nicht nur bei der An- und Abreise, sondern auch vor Ort am Reiseziel grün und flexibel unterwegs zu sein, ermöglicht FlixBus seinen Kunden für einen Aufpreis von 9 € die Mitnahme von Fahrrädern (in Standardgröße ohne Aufbauten, max. 25kg). Die Buchung erfolgt ganz einfach über das FlixBus-Onlineportal: Neben der Anzahl der Reisenden kann auch die Anzahl der Fahrräder ausgewählt werden. Die Verfügbarkeit der Fahrradplätze wird automatisch angezeigt. Die Beförderung selbst erfolgt auf Fahrradträgern, die hinten am Bus befestigt sind. Der Verladungsprozess verläuft ganz unkompliziert: Der Busfahrer hängt die Fahrräder in die spezifische Vorrichtung ein und schon kann die Fahrt losgehen. Auch bei Fahrten von Deutschland ins Ausland ist die Radmitnahme möglich. 16 der 22 FlixBus-Länder bieten hierfür die Möglichkeit. Gebucht werden sollte allerdings rechtzeitig, denn die Fahrradplätze sind begrenzt und sehr beliebt. „Fahrradreisen mit FlixBus erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie sind genau wie die Fahrt mit dem FlixBus umweltfreundlich, man ist unabhängig und jederzeit flexibel. So lassen sich neue Regionen in Deutschland und Europa hautnah entdecken“, so FlixBus-Pressesprecher Martin Mangiapia. „Die Zahl der bei FlixBus mitgenommen Fahrräder steigt kontinuierlich an.“ 2016 beförderte FlixBus 85.000 Fahrräder, was im Vergleich zu 2014 einem Zuwachs von 93% entspricht. Auch für dieses Jahr wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Durch die Anbindung von 50 neuen Halten in Deutschland bis zum Sommer erhalten die Bewohner von Orten wie Löbau in Sachsen oder Lippstadt in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, nicht nur mit dem Fernbus zu vereisen, sondern auch ihr Rad mitzunehmen. Gleiches gilt für Besucher, die die Region mit dem Rad erkunden möchten. Besonders beliebte Ziele der Radreisenden in Deutschland sind Berlin, Hamburg und München. In Europa reisen die FlixBus-Radler am liebsten nach Österreich, Tschechien und in die Schweiz. FlixBus bringt Radbegeisterte unkompliziert zu den schönsten Radwanderwegen Deutschlands. Egal ob an der Mosel, der Weser oder durch das Ruhrtal – mit FlixBus gelangt man zu häufig genutzten Start- und Endpunkten der Fahrradrouten. So beispielweise auch an den Elbradwanderweg zwischen Cuxhaven und Dresden. Beide Orte lassen sich von zahlreichen Städten in Deutschland direkt bzw. mit einem Umstieg erreichen. Falls man nur Teilstücke radeln möchte, können einzelne Etappen auch mit dem FlixBus gefahren werden, z.B. Magdeburg nach Hamburg (ab 15 €). Wer sich bei seiner Reise für den FlixBus entscheidet, ist umweltfreundlich unterwegs. Denn der Fernbus ist gemessen am CO2-Ausstoß pro Fahrgast das umweltverträglichste Fernverkehrsmittel. Im Ticketpreis bei FlixBus immer inklusive ist Internetzugang per WLAN während der Fahrt. Steckdosen, günstige Snacks und Getränke, Bord-WC, Klima-Anlage und ein großzügiger Sitzabstand gehören ebenfalls zum FlixBus-Komfort an Bord. Die Buchung kann ab sofort im Internet unter www.flixbus.de und über die kostenlose Smartphone-App von FlixBus erfolgen.

Teilen auf: