Anzeige



Ab auf die Piste: FlixBus setzt das neue Angebot direkt am Fahrzeug werbewirksam in Szene.

Ab auf die Piste: FlixBus setzt das neue Angebot direkt am Fahrzeug werbewirksam in Szene.

MeinFernbus FlixBus startet ab heute 14 neue Wintersportverbindungen zu insgesamt 37 größtenteils neuen Halten in Österreich sowie im Allgäu. So fahren die grünen Busse an fünf Tagen der Woche (mittwochs bis sonntags) unter anderem zu den beliebten Ski-Orten Oberstdorf, Mayrhofen, Wirl, Hinterglemm, Sölden, St. Anton, Kitzbühel und Ischgl sowie in die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental mit den Halten Ellmau, Hopfgarten, Scheffau, Westendorf und Brixen im Thale. Der Clou: Alle Skiverbindungen vonMeinFernbus Flixbus haben Anschluss aneinander, so dass die Anreise zu allen Skidestinationen von ganz Deutschland sowie von Belgien und den Niederlanden aus möglich ist. Die 14 Skiverbindungen sind Nachtverbindungen, die sich um 5 Uhr morgens am Münchner ZOB treffen. Nach 45 bis 55 Minuten Umstiegszeit erfolgt die Abfahrt in Richtung Allgäu und Österreich. Das gesamte Angebot besteht saisonbedingt bis zum 3. April 2016. Die Busse verkehren im regelmäßigen Linienverkehr an fünf Tagen der Woche in die Skigebiete. MeinFernbus FlixBus arbeitet eng mit den Bergbahnbetreibern zusammen. So wird es an Bord vieler grünen Busse auch einen Verkauf von Tagesskipässen geben (für Erwachsene und solange der Vorrat reicht). Dadurch sind die Fernbusgäste mit die ersten auf der Piste – und es heißt schon direkt nach Ankunft: Vom Bus zum Lift und ab auf den Berg. Und der Weg ist nicht weit: So gut wie alle Halte im wintersportoptimierten Netz liegen in unmittelbarer Nähe zu den Bergbahnen, so dass alle Skifahrer und Snowboarder nur ein kurzer Fußweg vom Wintertraum trennt. Auf den ausgewiesenenMeinFernbus Flixbus-Wintersportverbindungen gelten besondere Gepäckbestimmungen. Zusätzlich zur normalen Mitnahmemöglichkeit von einem Handgepäckstück sowie zwei Koffern kann jeder Fahrgast ein Wintersportgerät kostenlos und ohne vorherige Anmeldung befördern. Alle Fernbusse in die Skigebiete sind mit Kofferaufbauten ausgestattet, wodurch mehr Stauraum verfügbar ist.

Teilen auf: