Ein Filmteam hat im Auftrag des MDR eine Busreise nach England begleitet. Foto: Brauer Reisen

Ein Filmteam ging im Auftrag des Mitteldeutsche Rundfunks (MDR) mit einem Bus auf Entdeckungstour: Südengland war das Ziel. Reetgedeckte Fischerhäuschen und alte Herrensitze, englische Gärten und verschwiegene Buchten. Das Familienunternehmen Brauer-Reisen aus Nordhausen bot die Fahrt an, die aktuell im Fernsehen und in der Mediathek zu sehen ist.  Auf den Spuren von pflanzenverliebten Earls und der fantasievollen Rosamunde Pilcher treffen sie dabei auf ausgeklügelte Gartenarchitektur. Und natürlich auf den perfekt gestutzten englischen Rasen. Rentnerin Marilla Arndt träumt schon lange von dieser Landschaft. Nun ist sie mit ihrem Mann Werner endlich dort, wo die großen Lieben der Rosamunde Pilcher Geschichte schreiben, wie es in einer Pressenotiz des MDR heißt. Klaus und Ute Drechsler sind leidenschaftliche Botaniker. Finden sie wie erhofft Anregungen für den heimischen Garten? Seilen sie sich sogar heimlich ab, um im Alleingang heimische Gehölze in der Wildnis aufzuspüren? Möglichst viel sehen in nur knapp 8 Tagen ist das Motto der Reise. Mehr als 750 km sitzt die Truppe im Bus, bis sie endlich die Weißen Klippen von Dover erblickt. Ein Traum. Mystisch bis düster wird es beim Besuch des mittelalterlichen Stonehenge. Doch mancher der Reisegruppe gruselt sich womöglich eher vor abgestandenem Bier und einer öligen Portion Fish & Chips. Oder schlimmer: Vor englischem Frühstück mit Rückenspeck, Eiern und Black Pudding (Blutwurst) – manchmal schon morgens um 6:00 Uhr. Um gute Stimmung kümmern sich Busfahrer Michael Kimpel und Reiseleiterin Marion Börngen: Hungrige Griesgrame aufheitern, Außenseiter integrieren, gute Laune verbreiten und das Gruppengefühl stärken. Täglich viele Stunden gemeinsam im Bus und das Besichtigungs-Programm eng getaktet, da muss erst mal alles glatt laufen. “Wenn sich Gäste verlaufen und dann zu spät am Bus ankommen, müssen wir flexibel sein und aufpassen, dass bei den Anderen die Stimmung nicht kippt. Das ist manchmal gar nicht so einfach.” Gemeinsam halten Michael Kimpel und Marion Börngen die Truppe zusammen, kümmern sich um die kleinen und großen Wehwehchen ihrer Schützlinge, regeln organisatorische Probleme, machen jeden Abend den Bus sauber, sind immer ansprechbar, wenn es irgendwo brennt. Ein 24-Stunden-Job ohne Feierabend. Und mittendrin immer dabei das Filmteam. Der erste Teil der 5-teiligen Dokumentation wurde am 30.Mai 2019 um 19.50 Uhr im MDR ausgestrahlt. Die weiteren Folgen sollen in den darauffolgenden Wochen, jeweils donnerstags, um die gleiche Uhrzeit gesendet werden.

Teilen auf: