Anzeige



 Erhard Kiesel, Geschäftsführer GR Omnibus GmbH, übernimmt von Rüdiger Kappel, Vertriebsleiter Mercedes-Benz Omnibusse, sechs Citaro G für den FilderExpress. D324715 Mercedes-Benz Citaro: FilderExpress mit sechs neuen Citaro Gelenkzügen. Foto: Daimler


Erhard Kiesel, Geschäftsführer GR Omnibus GmbH, übernimmt von Rüdiger Kappel, Vertriebsleiter Mercedes-Benz Omnibusse, sechs Citaro G für den FilderExpress.
D324715 Mercedes-Benz Citaro: FilderExpress mit sechs neuen Citaro Gelenkzügen. Foto: Daimler

Die GR Omnibus GmbH hat für das Linienbündel um die Städte und Gemeinden Denkendorf, Esslingen, Neuhausen und Ostfildern den sogenannten FilderExpress, sechs moderne Mercedes-Benz Citaro G, beschafft. Erhard Kiesel, Geschäftsführer der GR Omnibus GmbH, hat die Fahr­zeuge am 19. September 2016 im Mannheimer Omnibuswerk von Rüdiger Kappel, Vertriebsleiter Mercedes-Benz Omnibusse, übernommen. Die Mercedes-Benz Busflotte des FilderExpress trifft durch ihr modernes Fahr­zeugkonzept genau den Zeitgeist eines modernen ÖPNV. Beginnend mit der für Linienfahrzeuge unüblichen Farbkonstellation schwarzmetallic, fallen beson­ders die in Betrieb leuchtend weiß umrandeten Fahrzielanzeigen auf. Selbst unter schwierigsten Bedingungen sind sie dank lichtstarker und hochauf­lösender LEDs und einem sehr großen Blickwinkel auch für Menschen mit Sehschwäche sehr gut lesbar. Eine große Fahrzielanzeige mit Richtungsangabe am Heck trägt diesen Komfortgedanken fort. Im Zustiegsbereich der Tür 1 sorgt eine leistungsverstärkte LED-Leuchte für eine optimale Ausleuchtung. Ebenso auf LED-Technik basiert die unterhalb der drei Einstiege integrierte Umfeldbeleuchtung. Während die Türen 1 und 3 als Innenschwenktür ausge­führt sind, hat man sich bei der Tür 2 für die Schwenkschiebetür-Variante entschieden. Das gewährt einen schnelleren Fahrgastfluss und schafft zusätz­liche Stehplätze im Innenraum. Zwei Sondernutzungsflächen mit Anlehn­flächen und Klappsitzen bieten Rollstuhlfahrern und Kinderwägen Platz. Ihr barrierefreier Zugang ermöglicht eine elektrisch betätigte Kassettenrampe an Einstieg 2. Der Boden ist im dunklen Holzdesign gehalten. In allen Fahrzeugen steht den Fahrgästen künftig über ein kostenfreies W-LAN eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung. Die Infotainment-Leistungen übernehmen im Vorderwagen ein 29 Zoll großer Monitor, im Hinterwagen ein 18,5 Zoll großer 16:9 Monitor. Die Citaro des FilderExpress werden zudem in das Echtzeit-Informationssystem des Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgarts eingebunden. Fahrgäste können sich so über ihr Smartphone die genauen An­kunftszeiten mitteilen lassen.

Teilen auf: