Die Feria Internacional del Autobús y del Autocar (FIAA) findet vom 18.-21. Oktober 2022 statt. Foto: Ifema/FIAA

Die vierzehnte Ausgabe der Feria Internacional del Autobús y del Autocar (FIAA), der Internationalen Busmesse mit Fokus auf die Märkte Südeuropas, wird vom 18. bis 21. Oktober 2022 stattfinden. Der Ort bleibt der bekannte, die Feria de Madrid ist der führende Messeplatz in Spaniens Hauptstadt und für die Messe der ideale Standort. Der Zuspruch für einen Platz in den Hallen 7 und 9 sei groß, wie es aus Spanien heißt.

Nachdem der Termin im Mai 2019 auf den Oktober 2020 verschoben wurde, musste dieser coronabedingt gestrichen werden. Der Zuspruch der letzten Jahre und das Wachstum – mit Blick auf die Aussteller und Besucher – hätte die Verantwortlichen bewogen, vom Frühjahr auf den Herbst zu wechseln, denn dieser Termin wäre mehrfach gewünscht und auch gefordert worden. Für die FIAA 2020 in den Madrider Messehallen lagen damals schon Anmeldungen von 140 Ausstellern vor. Neben den großen europäischen Herstellern präsentieren überwiegend die einheimischen Karossiers ihr Angebot, rund Dreiviertel der Aussteller kommen aus Spanien, wie die Messegesellschaft mitteilt.

Die Organisatoren rechneten bei dem neuen Termin im letzten Jahr im Vergleich zur letzten Messe im Jahr 2017 mit einem Plus an Besuchern: Rund 11.000 sollten es werden. Das Wachstum ermögliche der neue Termin, denn im Herbst könnten mehr Busunternehmer zur FIAA kommen, weil sie im Oktober das Geschäft zum größten Teil eingefahren hätten. Positiver Nebeneffekt: Mit Blick auf Neuanschaffungen könnten mehr Optionen geschrieben werden, denn der Ausblick auf das neue Jahr sei jetzt viel leichter.Doch dann kam die Pandemie und auch die FIAA 2020 wurde gestrichen.

Was bei allem Umbruch und Veränderungen bleibt, ist die Bekanntgabe des Minibusses des Jahres, der Titel “International Minibus of the Year” ist eine neue, im Jahr 2017 von der Jury der European International Bus & Coach of the Year Awards eingeführte Auszeichnung. Ausgezeichnete Reisebusse werden bekanntlich immer auf der Busworld prämiert, Linienbusse auf der IAA Nutzfahrzeuge. Für Minibusse ist es dann die FIAA. Der Daily Tourys von Iveco war der erstmalige Gewinner in dieser neuen Kategorie vor nunmehr vier jahren. Er wurde nach einer Reihe von herausfordernden, dreitägigen Tests ausgewählt, die unter anderem einen Praxistest auf einer Teststrecke einschlossen, bei dem die Beurteilung sowohl aus der Sicht des Fahrers als auch der Passagiere erfolgte.

Nicht nur auf diese neue Auszeichnung für einen Minibus wird sich die Busbranche freuen, sondern auch schon gespannt auf eine Messe Blicke, die nach der Bus2Bus und Innotrans im Jahr 2022 vor der Euro Bus Expo im November 2022 dann schon die dritte wichtige Busmesse des Jahres sein wird. Man darf gespannt sein, was Hersteller und Zulieferer dann in Madrid an Neuheiten für die buswelt bereithalten. (FIAA/IFEMA/PM/Sr)

Tom Terjesen, Präsident der Jury International Bus & Coach, Sylvain Blaise, seinerzeit Head of Iveco Bus und Miguel Sáez, spanisches Jury-Mitglied bei der Preisübergabe 2017. Foto: Iveco Bus

Teilen auf: