Sileo plant für 2017 den Absatz von 80 Elektrobussen an. Foto: Sileo

Die 4.000 Quadratmeter große Produktionshalle des Elektrobus-Herstellers Sileo ist in der Nacht zum Sonntag vollständig ausgebrannt. Auch der Verwaltungstrakt wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache ist bisher ungeklärt und wird z. Zt. durch Experten der Feuerwehr untersucht. Die Löscharbeiten waren aufgrund der vielen vor und in der Halle abgestellten Elektrobusse nach Aussagen der Feuerwehr sehr kompliziert, zudem hätten sich mehrere Explosionen ereignet. Die Feuerwehr berichtet ferner, dass neben Batterien für die Elektrobusse auch etliche Gasbehälter in der Montagehalle gelagert wurden. Außerdem problematisch: Die sogenannte Sandwichverkleidung der Hallenwände brannte von innen – die Fassadenteile haben einen brennbaren PU-Kern. Über 100 Feuerwehrleute waren über Stunden im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Der Schaden dürfte in die Millionen gehen. Die in Salzgitter ansässige SILEO GmbH ist Teil der internationalen Bozankaya-Unternehmensgruppe. Die Unternehmensleitung hat unmittelbar Maßnahmen ergriffen, um die weitere Produktion an anderen Standorten fortzuführen. Durch die dezentrale Struktur der Organisation können Synergien zwischen den einzelnen Produktionsstätten genutzt werden, um die Serienproduktion möglichst ohne zu große Verzögerungen fortzuführen. 80 Elektrobusse waren für dieses Jahr angekündigt, dabei soll es auch bleuben. Erste Schritte wurden vom Management bereits eingeleitet. Firmengründer Murat Bozankaya bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Anteilnahme von Kunden und Kooperationspartnern. “Wir wissen, dass die SILEO GmbH für die Zukunft der Elektromobilität in der Busproduktion eine wichtige Rolle spielt. Wir werden unseren Weg erfolgreich fortsetzen.” Sileo ist Pionier in der Herstellung von batterieelektrischen Kraftomnibussen für den ÖPNV. Mit dem intelligenten Batteriesystem und der auch für den umfangreichen Flottenbetrieb auslegbaren Ladetechnik bietet Sileo eine zukunftsweisende Antriebstechnologie. Die Produktpalette umfasst neben Sonderfahrzeugen wie dem Doppelgelenkzug S24 die im ÖPNV üblichen Fahrzeuggrößen (Midi- bis Gelenkbus) mit einem vollbatterieelektrischen Antriebssystem sowie die für den Flottenbetrieb optimierte Ladeinfrastruktur. Die Sileo GmbH hat ihren Sitz in Salzgitter-Watenstedt und ist Teil der internationalen Bozankaya-Gruppe.

Teilen auf: