Neu im Kader des FC Bayern: Ein Lion’s Coach L von MAN. Foto: MAN

Hartmut Sander, Vice President Corporate Communications bei MAN Truck & Bus, Andreas Jung, Vorstand Marketing, FC Bayern München AG, Karl-Heinz Rummenigge, Vorsitzender der FC Bayern München AG, Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender, MAN SE. Foto: MAN

Exklusiver Einblick in die rollende Kabine des FCB, “nur” 32 Sitze auf 14 Metern! Foto: MAN

Nein, noch zeigt MAN nicht, was der DFB als MANschaftsbus bekommen wird. Der eine geht, der andere kommt… Vorerst spielt MAN in der Bundesliga, aber es ist kein Geheimnis mehr, dass Jogis Jungs demnächst mit einem Lion’s Coach fahren werden. Auch das Basketball-Team des FC Bayern fährt mit einem Lion’s Coach zu den Spielen. 24 Mannschaftsbusse stellt MAN, wenn man die Marken MAN und Neoplan im Bereich Fußball sowie Basketball europaweit addiert. Weltweit wird aber dann Anfang des Jahres der neue Mannschaftsbus für den DFB für MAN werben, im Frühjahr 2019 soll er vorgestellt werden. Und der DFB-Lion’s Coach wird, wie der neue im Kadar der Bayern, auch im hauseigenen Bus Modification Center (BMC) in Plauen aus- und umgebaut werden. Über die Ablösesumme des neuen Bayern Stars wurde geschwiegen, als am Donnerstagabend der Rekordmeister den neuen roten Lion’s Coach vom langjährigen Partner MAN übernommen hat. Bei der Veranstaltung auf dem Münchner Odeonsplatz haben Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Marketing-Vorstand Andreas Jung die Schlüssel für den MAN Lion’s Coach in Empfang genommen. MAN fährt mit dem FC Bayern München scheinbar auf Erfolgskurs – oder umgekehrt… Überall wo der FCB spielt, ist der Bus dabei. Die Spieler selbst nutzen den Mannschaftsbus für die Fahrten zum Stadion und auch zum Flughafen, denn innerhalb Europas fährt der Mannschaftsbus immer mit, um die Spieler dann vor Ort vom Flughafen zum Hotel und Stadion zu fahren. So kommen pro Saison schnell 50.000 Kilometer zusammen. Der neue Lion’s Coach wurde für den Verein maß- und handgefertigt, natürlich mit allen Extras, die ein Fußballerherz begehrt. Im neuen „Mia san mia“-Quartier gibt es sogar ohne Probleme eine frischgebrühte Weißwurst, wie ein Insider verraten hat. Der Lion’s Coach L fährt stolz mit 500 PS (368 kW) zu den Spielen, der 6-Zylinder-Dieselmotor D2676 LOH, der über die Abgasnorm Euro 6 verfügt, sorgt zusammen mit dem automatisierten 12-Gang Schaltgetriebe MAN TipMatic mit integriertem Retarder für ausreichend Kraft auf der Straße. Und wenn die Bayern doch einmal ins Stocken geraten, dann gibt es ja noch  die Anfahrhilfe MAN Easy Start, die ein äußerst komfortables Anfahren an Steigungen ermöglicht. „Der neue Mannschaftsbus des FC Bayern München ist sicherlich mit das Beste, was in dieser Kategorie in Fußball-Europa zu finden ist. Wie der Klub Bayern München hat sich auch der Mannschaftsbus in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt. Wir freuen uns darauf, in dieser Saison hoffentlich noch möglichst viele internationale Reisen mit diesem Bus zurückzulegen und sind froh, dass MAN uns zum wiederholten Male ein so zuverlässiges Top-Produkt zur Verfügung stellt“, so Karl-Heinz Rummenigge. Eine umfangreiche Komfortausstattung macht den neuen Mannschaftsbus zu einem Wohlfühlplatz und wichtigen Rückzugsort für die Spieler. Neben eingebauten Tisch- und Beinauflagen in der ersten Reihe sind alle 32 Leder-Fahrgastsitze mit verstellbaren Kopfstützen ausgestattet. Die vier höhenverstellbaren Vis-à-Vis-Tische bieten Platz für Besprechungen mit Trainer- und Betreuerstab. Und auch die exklusive Küche im Heck des Fahrzeugs überzeugt mit vielen Extras: Mikrowellen- und Dampfbackofen, drei Kühlschränke, Spülbecken, Kaffeevollautomat, sowie reichlich Raum für die Zubereitung und Aufbewahrung der Verpflegung sichern das leibliche Wohl des Teams. Für beste Unterhaltung vor und nach dem Spiel sorgt eine leistungsstarke Multimedia-Ausstattung: Satelliten-TV, Medienserver, fünf Monitore im Fahrgastraum, eine Soundanlage mit zusätzlichen Lautsprechern und Subwoofern, HDMI-Anschluss, Premium-WLAN mit LTE-Empfang sowie USB-Steckdosen lassen kaum Wünsche offen. “Der Mannschaftsbus ist heutzutage ein extrem wichtiger Ort für die Mannschaft. Der FC Bayern hat in dieser Saison noch einige englische Wochen vor sich, in denen alle drei Tage ein Spiel stattfindet. Hierbei spielt insbesondere die Regeneration der Spieler eine sehr wichtige Rolle, die dementsprechend auch bei der Innengestaltung des Busses berücksichtigt wurde“, meint Andreas Jung, Vorstand Marketing, FC Bayern München AG. Dass im roten Lion’s Coach der FC Bayern zu Hause ist, daran lässt der Bus keinen Zweifel: Individuelle Sitzbezüge im FCB-Design, LED Ambiente-Beleuchtung in den Vereinsfarben, ein Sternenhimmel für die Entspannung der Stars und zwei Logobeamer an den Fahrzeugtüren sorgen für das passende „Mia san Mia“-Gefühl. Neben Komfort und Wirtschaftlichkeit legten die Vereinsverantwortlichen ein besonderes Augenmerk auf das Thema Sicherheit. So verfügt der Mannschaftsbus über eine Umfeldbeobachtung durch sechs Kameras und ist mit zahlreichen Assistenzsystemen wie dem Notbremsassistenten, dem Spurüberwachungssystem (Lane Guard System), dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP, Regen-Licht-Sensor, Aufmerksamkeitsassistent MAN AttentionGuard und einem abstandsgeregelten Tempomat (Adaptive Cruise Control) ausgestattet. Die Partnerschaft, die 2008 begann, umfasst neben Werbemaßnahmen in der Allianz Arena vor allem gemeinsame Aktionen mit den Sportlern und auch welche mit dem Bus, wie auf der Website MANschaftsbus.de zu lesen ist. MAN verfolgt dabei das Ziel, für die Fans den Mythos Mannschaftsbus erlebbar zu machen. Rund um die Busübergabe erwarteten die Fans und Schaulustigen auf dem Odeonsplatz weitere Highlights: Stadion-Sprecher Stephan Lehmann führte zwei Stunden durch das Programm und empfing die Bayern-Legenden Raimond Aumann und Hans Pflügler sowie Bayern-Busfahrer Michael Lauerbach. Zudem konnten die Zuschauer vor Ort Erinnerungsfotos mit dem neuen Gefährt des Rekordmeisters schießen.

Refugium für die Bayern-Kicker… Foto: MAN

Bei dieser Küche wird selbst der Schubeck Alfons neidisch, oder? Foto: MAN

 

Teilen auf: