Anzeige



Die Fußballer des FC St. Gallen 1879 fahren mit einem Setra S 516 HD zu ihren Spielen. Foto: Setra

Die Kicker des FC St. Gallen 1879 reisen mit einem Fahrzeug der Setra ComfortClass von Spiel zu Spiel. Der älteste Fußball­club der Schweiz und des europäischen Kontinents übernahm den S 516 HD an seiner Heimspielstätte, den 18 000 Zuschauer fassenden kybunpark. Der grün-weiße Traditionsverein stellt eine von zehn Mannschaften der Raiffeisen Super League (RSL), der höchsten Spielklasse in der Schweiz. Der Omnius der Setra ComfortClass, den das Unternehmen Franz Dähler Busreisen aus Uzwil im Kanton St. Gallen betreibt, wurde komplett nach den Vorgaben der Vereinsführung ausgestattet. So befinden sich in dem Dreiachser unter anderem an jedem der 40 Sitzplätze, die mit bequemen Beinauflagen bestückt sind, separate Steckdosen zum Aufladen von Mobiltelefonen und Tablets. Über vier großflächige Video-Bildschirme können Trainerstab und Mannschaft bereits kurz nach dem jeweiligen Ende der Partie erste Spielanalysen vornehmen. Die Firma Franz Dähler Busreisen ist eine Niederlassung der in Kallnach im Kanton Bern ansässigen Ernst Marti AG. Ferruccio Vanin, Geschäftsführer des FC St. Gallen 1879, setzt auch zukünftig auf die bewährte Zusammenarbeit mit beiden Unternehmen – und damit auch auf ein Produkt der Neu-Ulmer Marke. Teammanager Ramin Pandji ist überzeugt: „Mit Setra haben wir in den vergangenen Spielzeiten die besten Erfahrungen sammeln können. Auch der neue Bus erfüllt unsere Ansprüche auf bequeme und sichere Art und Weise auf höchstem Niveau von Spiel zu Spiel sowie in unsere Trainingslager zu reisen.“

Der Spielraum im neuen Teambus des FC St. Gallen. Foto: Setra

Teilen auf: