Seite auswählen

Anzeige



Neu in der französischen Sammelserie: Ein Bus aus Pakistan auf Bedford TJ-Basis.

Neu in der französischen Sammelserie: Ein Bus aus Pakistan auf Bedford TJ-Basis.

In Pakistan hat der Bedford TJ lange Zeit das Straßenbild geprägt. Nicht nur als Transporter, sondern auch als Bus. Der von Bedford in England von 1958 bis 1975 gebaute TJ wurde darüber hinaus noch für den Export bis 1986 gefertigt. In über 118 Ländern der Welt war der Bedford TJ im Einsatz. Die indische Firma Hindustan Motors hat diesen Typ ab 1968 gefertigt und über die Landesgrenzen hinaus vertrieben. In Indien konnte sich der Bedford aber nicht gegen die einheimischen Hersteller durchsetzen. Ganz anders sah es auf dem Markt in Pakistan aus: Hier wurden die als J5 und J6 bezeichneten größeren Varianten des Bedford TJ weiter gebaut und wurden ein Bestseller, der auch die Basis für viele der farbenfrohen Busse war. Der Hachette Verlag hat jetzt mit dem 26. Modellbus der Sammelserie Sammelserie Autobus et Autocars du Monde einen solchen, für Pakistan typischen Omnibus, ausgeliefert. Die liebevoll von ihrem Besitzer mit floralen Mustern und kalligraphischen, poetischen oder religiösen Sprüchen verzierten Omnibusse haben an der vorderen Stoßstange zudem noch farbige Ketten und Anhänger. Lahore gilt als eines der Zentren für die Dekoration von Omnibussen. Das rollende Kunstwerk folgt dabei immer einer ganz eigenen, individuellen Sprache. Einzig das taj über dem Fahrerhaus eint alle Busse: Hier ist etwas Heiliges zu finden. Alle diese Details hat IXO für Hachette für den Modellbus in 43-facher Verkleinerung sehr schön umgesetzt. Wie schon für die vorherigen Modellbusse gilt auch hier, dass IXO die Form gut verkleinert hat und mit stimmigen Gravuren sowie wieder mit einer gelungenen Lackierung/Bedruckung ausgestattet hat. Der Bedford mit Busaufbau aus Pakistan im Maßstab 1/43 ist, wie die anderen Modellbusse der Hachette-Sammelserie auch, in Deutschland beim Modellbusmarkt Oberammergau erhältlich.

Teilen auf:

Anzeige