Gut kombiniert: Faller wird in 2021 einen Busbetriebshof auflegen. Foto: Faller

So langsam nähert sich die Modellbuswelt einem Termin, der jahrzehntelang fest in Stein gemeißelt war: Ende Januar/Anfang Februar war Nürnberg “the place to be”. Doch die Spielwarenmesse wurde coronabedingt abgesagt, bis zum Ersatztermin im Juli wollen aber viele Hersteller ihre Neuheiten nicht zurückhalten und haben diese schon mitgeteilt oder unter Angabe einer Sperrfrist an die Presse verschickt. Anders die Firma Faller, die in diesem Jahr das 75. Firmenjubiläum feiert. Zwar gibt es jetzt im Januar ein erstes Neuheitenpaket für 2021, der Hersteller betont aber extra, dass es in der Zweitenjahreshälfte ein weiteres Neuheitenpaket geben werde. Man darf also gespannt sein, was dann im Jubiläumsjahr noch angekündigt werden wird. Im ersten Neuheitenpaket ist ein Busbetrieb angekündigt, der die Situation vieler mittelständischer Busunternehmer abbildet: Gebäude mit Reisebüro bzw. Büro und eine Fahrzeughalle mit Werkstatt. Faller hat hierfür auf das hauseigene Portfolio an Formen und Modellen zurückgegriffen, seit die Marke Pola unter das Dach von Faller geholt wurde, sind auch die entsprechenden Bausätze im Angebot. Neu kombiniert ergeben sie dann einen Busbetriebshof. Pfiffig: Als Zubehör gibt es eine entsprechende Werkstatteinrichtung! (Faller/PM/Sr)

Ganz nah dran – so sieht es heute bei vielen mittelständischen Unternehmern aus. Foto: Faller

Teilen auf: