Anzeige



12012016_falk_hochbahn

Ab Februar 2016 Vorstandvorsitzender der Hamburger Hochbahn: Henrik Falk.

Der Aufsichtsrat der Hamburger Hochbahn AG hat vor einem halben Jahr die Nachfolger des in den Ruhestand gehenden Günter Elste geregelt: Henrik Falk wurde in einer Vorstandsitzung zum neuen Vorstandsvorsitzenden des zweitgrößten deutschen Nahverkehrsunternehmens berufen. Henrik Falk, bisher Vorstand Finanzen und Vertrieb bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), wird zum 1. Februar 2016 den Vorstandsvorsitz übernehmen. Anfang diesen Jahres wechselte Henrik Falk in den Vorstand der Hamburger Hochbahn AG, im Februar übernimmt er den Vorstandsvorsitz von Günter Elste. Henrik Falk ist seit 2004 bei der BVG und seit November 2008 Vorstand für Finanzen und Vertrieb. Der studierte Jurist arbeitete bei der BVG zunächst als Chefsyndikus, Leiter des Gremienbereichs und Geschäftsführer der BVG-Beteiligungsholding, bevor er 2008 zum Vorstand berufen wurde. Er ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Nahverkehrsbeiräten und -verbänden. Als Finanzvorstand der BVG verantwortete Henrik Falk im größten deutschen Verkehrsunternehmen ein Umsatzvolumen von 1,1 Milliarden Euro. In den vergangenen Jahren verbesserte die BVG ihr Wirtschaftsergebnis nachhaltig: So konnten die Verbindlichkeiten um 200 Millionen Euro reduziert werden, die Eigenkapitalquote stieg auf 35 Prozent, der Kostendeckungsgrad auf 90,2 Prozent – einen nationalen wie internationalen Spitzenwert. „Mich reizt die neue Aufgabe sehr. Gerade in den Wachstumszentren wie Berlin und Hamburg ist der öffentliche Nahverkehr der Schlüssel, um die urbane Lebensqualität zu sichern und zu steigern. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen und allen Hochbahnerinnen und Hochbahnern dabei zu sein, Hamburg noch lebens- und seinen ÖPNV noch liebenswerter zu gestalten.“, so Falk.

Teilen auf: