Neu im Furhpark in Leipzig sind auch zwei Fahrschul-Urbino. Foto: Solaris

Ende des Jahres 2016 hat Solaris Bus & Coach zwölf Gelenkbusse der neuesten Baureihe an die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH ausgeliefert. Zu der Flotte sind Anfang Februar nun zwei weitere, speziell ausgerüstete Solaris Urbino 18 hinzugekommen –  für die Fahrausbildung. Kennzeichnend für die beiden neuen Busse ist ein im Bereich der ersten Tür befindliches demontierbares Podest mit einem Sitz für den Fahrlehrer. Die neuen Busse eignen sich somit auch für den alltäglichen Verkehr und können andere Flottenfahrzeuge in den Hauptverkehrszeiten unterstützen. Solaris hat bei der besonderen Ausstattung scheinbar an alles gedacht: Hohen Arbeitskomfort auch an kalten Tagen gewährleisten dem Fahrlehrer die zusätzlichen Heizung-Lüfterdüsen, die in dem vertikalen Teil des Fensterbretts verbaut sind. Um für die Sicherheit der Fahrschüler und anderer Verkehrsteilnehmer zu sorgen, verfügt der Fahrlehrer sowohl über ein zusätzliches Gas- und Bremspedal, als auch den Zugang zu den Blinkern und kann diese in jeder Notsituation betätigen. Außerdem wurden für ihn zusätzliche Außenspiegel angebracht, dank denen er den gleichen Ausblick aus der Fahrerkabine hat wie der Fahrschüler.

Neu: Der Urbino mit Fahrschul-Ausrüstung. Foto: Solaris

Die Gesamtheit der technischen Lösungen ist durch ein Überwachungssystem ergänzt, das aus den auf der Dachecke montierten Kameras und zwei 7-Zoll-Monitoren besteht, mit deren Hilfe beide Seiten des Fahrzeugs überwacht werden können. Ansonsten sind die Urbino-Fahrschulbusse baugleich mit denen im Dezember 2016 gelieferten Busse. In dem neuen Solaris Urbino 18 ist der DAF/Paccar MX-11 240 H1-Motor eingesetzt, der mit der Kaltstart-Funktion ausgestattet ist, die das Anlassen auch bei großer Kälte ermöglicht. Das Fahrzeug ist zudem mit einem VOITH Diwa 6 Getriebe und ZF Achsen ausgerüstet. Solaris Bus & Coach arbeitet mit den LVB seit dem Jahr 2004 zusammen. Im Rahmen dieser Partnerschaft sind in Leipzig schon 123 Busse insgesamt in Betrieb aufgenommen worden, von den kürzesten Urbino 8,6 bis hin zu den 18-Meter langen Urbino Hybrid.

Teilen auf: