Und boomt, und boomt, und boomt... - 2014 wurden die Fahrgastzahlen im Fernbusmarkt fast verdoppelt.

Und boomt, und boomt, und boomt… – 2014 wurden die Fahrgastzahlen im Fernbusmarkt fast verdoppelt.

Immer mehr Deutsche fahren Fernbus: Allein im Jahr 2014 wurden von Fernbusunternehmen mit Sitz in Deutschland 16 Millionen Fahrgäste befördert, so das Statistische Bundesamt Anfang Oktober. Damit habe sich die Zahl der Fahrgäste gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt (plus 96 Prozent). Die Fernbusse erhöhten ihren Marktanteil am gesamten Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen von 5,9 Prozent auf 11,0 Prozent. Von den 16 Millionen Fahrgästen fuhren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 12 Millionen (+80 %) im Inlandsverkehr und 4 Millionen (+160 %) im grenzüberschreitenden Verkehr. Anteilig lagen somit für 75 % der Fernbusreisenden Start- und Zielort innerhalb Deutschlands. Die Fahrleistung der eingesetzten Busse stieg im Jahr 2014 um 103 % auf 194 Millionen Kilometer, von denen 76 % auf inländischem Gebiet zurückgelegt wurden. Im Durchschnitt legten die Reisenden über 330 Kilometer je Fahrt zurück. Die insgesamt erbrachte Beförderungsleistung betrug damit 5,4 Milliarden Personenkilometer (2013: 2,7 Milliarden Personenkilometer). Bei den Fahrten war durchschnittlich über die Hälfte der Sitzplätze besetzt. Matthias Schröter, Pressesprecher des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), sagte: „Die Verdopplung des Fernbusmarktes 2014 zeigt, dass mit dem Fernbus funktionierender Wettbewerb im gesamten Fernverkehrsmarkt erst möglich geworden ist.“ Nach der Liberalisierung des Linienfernverkehrs mit Bussen zum 1. Januar 2013 nutzten mehr Menschen Busse, aber auch die Bahn: „Beide Verkehrsmittel profitieren vom motorisierten Individualverkehr.“

Teilen auf: