Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind die Fahrgastzahlen in diesem Segment um 70 % zurückgegangen. Foto: Flixbus, Montage: omnibus.news

Bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie gingen im Jahr 2020 die Fahrgastzahlen im Linienverkehr mit Fernbussen um 70 % auf fast 6,5 Millionen Fahrgäste zurück. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entfielen davon auf den Inlandsverkehr 4,8 Millionen Fahrgäste (- 69 %) und auf den grenzüberschreitenden Verkehr 1,7 Millionen Fahrgäste (- 74 %). Die stärkeren Rückgänge im grenzüberschreitenden Verkehr dürften unter anderem auf Reisewarnungen und Grenzschließungen zurückzuführen sein.

Die Beförderungsleistung – also die von allen Fahrgästen zurückgelegte Strecke – ging gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 ebenfalls um 70 % auf fast 1,9 Milliarden Personenkilometer zurück. Auch hier war der Inlandsverkehr (- 68 %) nicht so stark von den Rückgängen betroffen wie der grenzüberschreitende Fernbusverkehr (- 73 %).

Der durchschnittliche Auslastungsgrad der Plätze je Fernbus lag 2020 mit 44 % deutlich unter dem Vorjahreswert von 54 %. Der Auslastungsgrad errechnet sich durch die Relation der Personenkilometer zum Beförderungsangebot. (Desatis/PM/Sr)

Teilen auf: