Die Hochbahn sucht Busfaherinnen und wirbt ganz offensiv. Grafik: Hochbahn

80 neue Kolleginnen und Kollegen sucht die Hochbahn in Hamburg noch in diesem Jahr für den Busbetrieb. Insbesondere Frauen möchte die Hochbahn für den Fahrdienst gewinnen. Ganz offensiv wirbt die Hochbahn gezielt, um Frauen an bzw. hinter das Steuer zu bekommen. Mit umfassenden Informations- und Werbemaßnahmen sollen insbesondere Frauen für den Fahrdienst im Busbetrieb gewonnen werden. Derzeit liegt die Frauenquote im Busbereich bei überschaubaren 10 Prozent. Mit der aktuellen Kampagne, die speziell weibliche Interessenten mit einem Augenzwinkern abholen soll, möchte die Hochbahn mögliche Hemmschwellen in Bezug auf den bislang männerdominierten Beruf abbauen. Die Ausbilung zur Busfahrerin und zum Busfahrer kann innerhalb von nur drei Monaten abgeschlossen werden. Volles Gehalt gibt es schon ab dem ersten Arbeitstag. Auch der Erwerb des Busführerscheins ist dabei inbegriffen. Wachsende Fahrgastzahlen führen insgesamt zu einem steigenden Personalbedarf im Busbereich. Hier wird die Hochbahn bis Ende des Jahres noch rund 80 Stellen besetzen. Selbstverständlich sind im Bewerbungsprozess auch männliche Interessenten herzlich willkommen.
Teilen auf: