Switch hat auf der European Mobility Expo eine neue Elektrobus-Generation vorgestellt. Foto: Switch Mobility, Montage: omnibus.news

Auch der Fahrerarbeitsplatz ist nach Aussagen von Switch Mobility neu gedacht worden, ein Teaserbild vorab gab einen ersten Blick frei. Foto: Switch Mobility

Wertig, leicht und lichtdurchflutet präsentiert sich der Innenraum des Switch E1. Foto: Switch Mobility

Auch bei der Gestaltung des Hecks geht Switch Mobility eigene, neue Wege. Foto: Switch Mobility

Auch die European Mobility Expo in Paris findet wieder in Präsenz statt. Foto: GIE

Von Beginn an gut besucht sind die Vorträge auf der European Mobility Expo. Foto: GIE

Nach der Bus2Bus in Berlin ist die European Mobility Expo in Paris wohl vor der ElekBu in Berlin eine der Events in Europa, die die Busbranche im wahrsten Sinne bewegen wird. Auch die französische Fachmesse für den ÖPNV findet nach einer digitalen Veranstaltung vor zwei Jahren nun in 2022 auch wieder in Präsenz statt. Ab heute präsentieren alle namhaften Hersteller und Zulieferer des städtischen, interurbanen und regionalen Verkehrs ihre Neuheiten.

Vom 07. bis 09. Juni 2022 sind fast 250, nicht nur französische, sondern auch internationale Aussteller, auf dem Messegelände der französischen Hauptstadt nahe der Porte de Versailles im 15. Arrondissement am Stadtautobahnring Boulevard périphérique vertreten, wie die Messegesellschaft mitteilt. Neben zahlreichen Exponaten ist es der Austausch, der auf der European Mobility Expo so geschätzt wird – keine Frage, nach den vielen pandemiebedingten Absagen ist es das Gespräch miteinander, Auge in Auge, das zählt. Und in diesem Jahr mehr denn je.

Schon im Vorfeld der Messe habe die Bushersteller ihre Exponate nach Paris gebracht, wie das Foto zu dieser Mitteilung zeigt. Während Mercedes-Benz und Ebusco ihre Fahrzeuge unverhüllt anlieferten, wurden Weltpremieren in einer Nacht- und Nebelaktion in die Halle 4 gebracht: Van Hool wird zum ersten Mal die neue A-Serie zeigen, der französische Hersteller Safra wird die neue Generation des FuelCell-Linienbusses vorstellen.

Und Switch Mobility (früher Optare) hat einen komplett neu entwickelten Elektrobus für den europäischen Markt präsentiert. Mit einer Batteriekapazität von 389 kWh und ZF-Nabenmotoren sowie einer Schnelllade-Möglichkeit (weniger als 3 Stunden, über Combo CSS2 sieben Stunden) sei der Switch E1 der Elektrobus, den der Markt verlange, wie es seitens des Herstellers hieß. Ferndiagnose und Überwachungsdienste in Echtzeit sowie erstklassige digitale Batteriemanagement-Tools seien auch mit an Bord.

Switch Mobility behauptete anlässlich der Vorstellung, dass der Switch E1 zu den leichteren Elektrobusse in Europa gehöre – das Leergewicht würde weniger als 10.800 kg betragen. Und damit sei auch die Reichweite von fast 400 Kilometern darstellbar, wie anlässlich der Vorstellung erklärt wurde. Die neue Elektrobus-Baureihe werde im neuen Produktions- und Technikzentrum des Unternehmens in Valladolid, Spanien, hergestellt werden. Der ausgestellte Switch E1 ist im britischen Werk Sherburn produziert worden.

Die Sitzanordnung sei flexibel nach Kundenwunsch darstellbar, bis zu 93 Fahrgäste – davon bis zu 30 Sitzplätze – können mitfahren. Die Innenraumaufteilung und der durchgängig niedrige Boden verbessern den Zugang für nicht nur für Rollstuhlfahrer (diese können sowohl durch die vorderen als auch durch die mittleren Türen rollen!). Durch die Entwicklung als völlig neues Produkt konnten auch die neuesten Assistenz- und Sicherheitsfunktionen integriert werden, wie Switch Mobility in Paris erklärte

Die elektronische Stabilitätskontrolle und das elektronische Bremssystem sorgen für ein sicheres Fahrgefühl, während die Überwachung des toten Winkels, die Kollisionserkennung und der Spurhalteassistent die Sicherheit für Fahrer und Passagiere gleichermaßen erhöhe, so die Aussage des Herstellers. Nicht ganz neu: Iveco Bus wird in Paris für die Urbanway-Baureihe eine mild hybrid-Version vorstellen. Spannend, was in den nächsten drei Tagen in Paris zu sehen und zu entdecken sein wird. omnibus.news wird im Nachgang zur Messe einen entsprechenden Bericht veröffentlichen und parallel zur Messe von ersten Neuheiten berichten. (omnibus.news/Sr)

Teilen auf: