Euro 2016 EM 2016 Teambusse

Hyundai präsentierte bei der Fahrzeugübergabe für die Euro 2016 auch die Teambusse. Foto: Hyundai

Teambus Deutschland EM 2016 Euro 2016

Mit Omnibussen von Iveco fahren die Kicker der Euro 2016 in die Stadien. Foto: Continental

Teambus Frankreich Euro 2016

Für die Franzosen lautet das Motto auf dem Teambus: Votre force, notre passion. Foto: Continental

Alle Teambusse fahren mit Reifen von Continental. Foto: Continental

Die neu gestalteten Seitenwände des Conti Goal HA3 zeigen die zahlreichen Fußball-Piktogramme in verschiedenen Größen, das offizielle Logo der UEFA EURO 2016T sowie das orangene Continental-Logo. Foto: Continental

Hyundai überreichte im Rahmen einer Zeremonie vor dem Stade de France, wo am 10. Juli das Finale der Fußball-Europameisterschaft stattfinden wird, die Schlüssel zu einer Flotte von 875 Fahrzeugen für die UEFA EURO 2016. Als offizieller Sponsor des Turniers liefert der koreanische Konzern die Fahrzeuge, um Nationalteams, Schiedsrichter, Offizielle, Delegierte und VIPs zu befördern. Bei der Übergabe in Saint-Denis waren mehr als 80 Delegierte von Hyundai-Kia Motors und der UEFA anwesend. Und zwei der Teambusse, die aber nicht aus dem Hyundai-Konzern stammen, sondern von Iveco und MAN. Nur wenn Hyundai vor Ort auch mit dem Universe am Markt ist, stellen die Koreaner bekanntlich ihre eigenen Omnibusse zur Verfügung. Und weil Iveco Bus kein offizieller Sponsor der Veranstaltung ist, dürfen die Italiener – genau wie MAN – auch nicht mit den Omnibussen werben. Die Iveco – und MAN-Busse wurden von Keolis, dem Verkehrsbetrieb, der die Fahrleistungen im Auftrag der UEFA durchführt, gekauft. Iim Rahmen der Berichterstattung über die UEFA EURO 2016 werden die Omnibusse aber ausreichend als rollender Werbebotschafter für Iveco und MAN zu sehen sein. Anders beim Reifenehersteller Continenal: Als offizieller Sponsor dürfen entsprechende Pressemitteilungen verschickt werden. Und weil Continental die Team- und sonstigen VIP- sowie Transferbusse mit Reifen ausgestattet hat, gibt es auch entsprechendes Bildmaterial der Fahrzeuge. Neben den Bussen der 24 qualifizierten Mannschaften rollen auch die restlichen Busse auf dem speziell gestalteten Conti Goal HA3. Den exklusiven UEFA EURO 2016TM-Reifen, der auf dem etablierten Regionalverkehrsreifen Conti CityPlus HA3 basiert, haben die Continental-Ingenieure in Hannover eigens für diesen Anlass entwickelt. Der Conti Goal HA3 ist in der Dimension 295/80 R 22.5 an allen Achsen einsetzbar. Das Profil verfügt über ausgeprägte Längsrillen für optimales Handling und ideale Nassfahreigenschaften. Die Kombination mit tiefen 3D-Lamellen bietet zusätzlichen Grip und beständig hohe Bremseigenschaften über die gesamte Reifenlebenszeit. Die geschlossenen Seitenflanken sorgen zusammen mit der speziellen Laufflächengummimischung für ein besonders komfortables und geräuscharmes Abrollverhalten. Die verstärkte Seitenwandstruktur reduziert die Walkarbeit des Reifens und leistet so einen messbaren Beitrag zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. „Die ausgereiften Leistungseigenschaften und die hohe Zuverlässigkeit gewährleisten den Mannschaften einen sicheren und komfortablen Transport, sodass die besten Fußballspieler Europas rechtzeitig bei den Spielen eintreffen“, erklärt Geert Roik, Leiter der weltweiten Forschung & Entwicklung für Nfz-Reifen bei Continental. Die Reifen-Wartung und -Pflege der insgesamt 44 Busse vom Eröffnungsspiel am 10. Juni bis zum Finale am 10. Juli in Paris wird durch das FleetPartner-Netzwerk sichergestellt. FleetPartner ist der zurzeit größte Zusammenschluss zur Bereitstellung von Reifen- und Auto-Services für Pkw- und Lastwagen-Flotten in Europa und Teil des Conti 360°FleetServices-Netzwerks.

Teilen auf: