Die European Mobility Expo wurde in den Dezember 2020 verlegt. Foto/Grafik: EuMoEx, Montage: omnibus.news

Die Transport Publics, die jetzt auf den Namen European Mobility Expo hört, wird verschoben: Statt 23.-25. Juni 2020 trifft sich die Branche nun vom 15.-17. Dezember 2020. Der Ort bleibt, das Messegelände von Paris ist nach wie vor der Treffpunkt, an dem die Fachmesse, die alle zwei Jahre in Frankreich stattfindet, mit der Kombination von Ausstellung und Kongress die Besucher lockt. Alle wichtigen Akteure des öffentlichen Verkehrs, die auf nachhaltige Mobilität setzen, kommen in die französische Hauptstadt. Ob Stadt-, Überland- oder Regionalverkehr, die European Mobility Expo gilt als europäisches Schaufenster für Innovationen bei Ausrüstung, Dienstleistungen und Richtlinien für den gesamten Mobilitätssektor. Über 11.000 Teilnehmer kommen an drei Messetagen zusammen, um die neuesten Innovationen zu diskutieren, potenzielle Kunden zu treffen und die Trends zu entdecken. Auch wenn manche Exponate und Angebote sehr auf die Bedürfnisse des französischen Marktes abgestimmt sind, es ist der Blick über den Tellerrand, der die European Mobility Expo so interessant macht. Für dieses Jahr stehen 30.000 qm Ausstellungsfläche bereit, die Messe meldet über 250 Aussteller. Ein umfangreiches Vortragsprogramm dürfte nicht nur für einen konstruktiven Austausch sorgen, sondern auch durchaus hilfreiche Grundlage für zukünftige Entscheidungen sein. In diesem Jahr wird der Umgang mit der Corona-Pandemie inhaltlich Teile der Messe und des Konferenzprogramms beherrschen – hoffentlich schon rückblickend. Auch die auf der Transport Publics vergebenen Mobility Awards sowie die Smart Move Challenge, die jeweils das Engagement im ÖPNV sowie die Entwicklungen neuer Produkte und Dienstleistungen fördern, werden mit in den Dezember verschoben. (Promosalons Deutschland/PM/Schreiber)

 

Teilen auf: