Grimm-Reisen aus Mudau setzt auf Neoplan Tourliner mit exklusiver 2+1 Bestuhlung. Foto: MAN

Mittels der 2+1 Bestuhlung können Abstandsrichtlinien gut umgesetzt werden. Foto: MAN

Im Heck der beiden Tourliner ist eine großräumige Kücheneinrichtung verbaut, die neben unzähligen Aufbewahrungs- und Ablagemöglichkeiten, einen Kühlschrank, einen hochwertigem Kaffeevollautomaten, eine Geschirrspülmaschine sowie eine Bierzapfanlage beinhaltet. Foto: MAN

Die Firma Grimm-Reisen GmbH aus Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis wurde 1972 gegründet und wird mittlerweile Roland Grimm und Lena Grimm-Esposto in zweiter und dritter Generation geführt. In der Anfangszeit des Unternehmens vor rund 50 Jahren bestand das Reiseangebot vornehmlich aus Pilgerreisen, beispielsweise in das französische Lourdes. Diese Route ist bis heute noch fester Bestandteil des Reiseprogramms von Grimm. Dazu gekommen ist ein großes Angebot an First-Class Reisen, die nun in Zeiten von Corona auch innerhalb Deutschlands angeboten werden. Diese Reisen bieten ein exklusives Ambiente in kleinen Gruppen von maximal 29 Gästen. Neuster Zugang bei Grimm-Reisen sind deshalb auch gleich zwei Premiumbusse des Typs Neoplan Tourliner mit einer 2+1 Bestuhlung, die gerade in der gegenwärtigen Situation besondere Attraktivität findet. Durch die besondere Form der Sitzanordnung können Abstandsrichtlinien gut umgesetzt und gleichzeitig dem immer öfter geforderten Passagierwunsch nach mehr Platz und Komfort nachgekommen werden. Möglich gemacht hat diese exklusive Innengestaltung das MAN Bus Modifikation Center in Plauen. Dieses sorgte auch für ein weiteres Highlight, das besonders Kulinarik-Fans begeistern dürfte: Im Heck der beiden Tourliner ist eine großräumige Kücheneinrichtung verbaut, die neben unzähligen Aufbewahrungs- und Ablagemöglichkeiten, einen Kühlschrank, einen hochwertigem Kaffeevollautomaten, eine Geschirrspülmaschine sowie eine Bierzapfanlage beinhaltet. Aufgrund der Hygieneverordnungen hinsichtlich COVID-19 ist die Küche im Heck gegenwärtig nicht im Einsatz. „Wir freuen uns sehr über die beiden Neuzugänge in unserem Fuhrpark. Das Bus Modifikation Center alle Wünsche erfüllt und wir können mit diesen beiden Tourliner Bussen unseren Kunden ein erstklassiges und gleichzeitig sicheres Reisen anbieten“, sagt Lena Grimm-Esposto, Geschäftsführerin der Grimm-Reisen GmbH. Die Busse sind mit WLAN ausgestattet und verfügen über eine, in den Sitzen untergebrachte, USB-Ladestation. So müssen Passagiere auf langen Reisen nicht auf die multimediale Nutzung ihrer eigenen Geräte verzichten und können mit vollgeladenem Akku am Urlaubsort aussteigen. Das durchgängige und kontrastreiche Farbkonzept im Innenraum schafft tagsüber im Zusammenspiel mit einem ausgiebigen Lichteinfall durch die großflächigen Fenster und nachts durch die Voll-LED-Beleuchtung eine Wohlfühlatmosphäre für die Gäste an Bord. Neben der exklusiven Innenausstattung bestechen die beiden neuen Busse von Grimm auch durch ihr luxuriöses Außendesign. Das für Neoplan so typische Sharp Cut-Design kommt durch die bronze-goldene Lackierung der beiden Grimm-Busse nochmals besonders zur Geltung. Zwei Logo-Projektoren an den Einstiegstüren sorgen ferner für einen erstklassigen Empfang an Bord. Aber auch unter der Haube können die beiden Luxusliner mit ihrem MAN D26 Common-Rail Motor einiges bieten. Satte 470 PS hat der 6-Zyliner-Reihenmotor, die von der TipMatic Coach-Getriebetechnik für eine optimale Schaltstrategie in jeder Fahrsituation intelligent und selbstständig auswählt werden.(MAN/Neoplan/GrimmReisen/PM/Schreiber)

Teilen auf: