Solaris liefert zum ersten Mal Urbino-Linienbusse nach Kroatien. Foto: Solaris

Solaris Bus & Coach S.A. liefert elf Urbino 12 nach Dubrovnik, einer malerischen Stadt in Kroatien. Der lokale Betreiber Libertas Dubrovnik d.o.o., der die niederflurigen Linienbusse bestellt hat, bekommt die ersten Fahrzeuge Mitte 2020. Sie sollen helfen, den erhöhten Touristenverkehr in der Hochsaison aufzufangen. Die von Libertas Dubrovnik d.o.o aufgegebene Bestellung sei insgesamt 2,5 Millionen EUR wert, wie Solaris mitteilt. Mit an Bord ist jeweils ein Motor nach Euro VI-Norm mit einer Leistung  von 270 kW. Den Antrieb ergänzt ein Automatikgetriebe mit Economy-Modus, das die Verbrauchswerte nach Angaben des Herstellers maßgeblich reduziere. Der Urbino 12 bietet in der bestellten Ausführung Platz für 85 Fahrgäste, für 24 gibt es je einen Sitzplatz. Neben einer Klimaanlage, die den ganzen Bus klimatisiert, sind u.a. noch LED-Monitore im Innenraum verbaut. Außerdem wurden die Linienbusse entsprechend Kundenvorgaben mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet, das aus Kameras, die den Fahrgastraum und den Weg vor dem Bus überwachen, besteht. Der Auftrags aus Dubrovnik beschert Kroatien seine ersten Solaris-Stadtbusse aus der Urbino-Familie. Derzeit leistet auf den Straßen des an der Adria gelegenen Landes nur ein Fahrzeug aus Bolechowo seinen Dienst: Das ist ein 2014 nach Karlovac gelieferter Überlandbus Solaris InterUrbino 12,8. (PM/Sr)

Teilen auf: