Bundesminister Andreas Scheuer kündigt eine weitere Förderung von Abbiege-Assistenten an. Foto: BMVI

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) teilt mit, dass die im vergangenen Jahr vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) ausgerufene Förderung für die Ausrüstung von schweren Nutzfahrzeugen und Bussen mit Abbiegeassistenzsystemen erneut aufgelegt werden wird. Die letzten Förderaufrufe (Ende Januar und Juni 2019) wurden jedoch binnen kürzester Zeit wegen vollständiger Ausschöpfung der Fördertöpfe geschlossen. Das BMVI hat nun angekündigt, dass es voraussichtlich im März 2020 eine neue Förderrichtlinie für Interessengruppen außerhalb des mautpflichtigen Straßengüterverkehrs veröffentlichen werde. Den mit diesem neuen Förderaufruf angesprochenen Interessengruppen, darunter Busunternehmen, würde anteilig ein höheres Fördervolumen zur Verfügung stehen, als bei den Förderrunden aus dem Jahre 2019. Dieser Umstand liege darin begründet, dass die Ausrüstung des mautpflichtigen Straßengüterverkehrs mit Abbiegeassistenzsystemen im Jahr 2020 nunmehr ausschließlich über das De-minimis-Programm gefördert werde. Der bdo begrüßt, dass Busse weiterhin eine Förderung für die Nachrüstung mit Abbiegeassistenzsystemen erhalten können. (BDO/PM/Sr)

Die Ergebnisse der BDO-Umfrage zum Abbiegeassistenten stimmten 2019 nachdenklich. Grafik: BDO

Teilen auf: