Der legendäre lastauto omnibus-Katalog wurde eingestellt. Fotos: Schreiber; Grafik: omnibus.news

Der lastauto omnibus-Katalog 2019 erscheint nicht. Schon auf der IAA Nutzfahrzeuge war zu hören, dass man das Nachschlagewerk der Branche in diesem Jahr nicht druckfrisch aus Hannover mitnehmen konnte. Seit 47 Jahren war der lastauto omnibus-Katalog fast so etwas wie die Bibel der Nutzfahrzeugbranche. Nun hat sich der ETM Verlag erschienen, diese feste Größe einzustellen. Schade, auch im digitalen Zeitalter hatte man immer etwas in der Hand, wenn es darum ging, einen schnellen Zugriff auf gesuchte Informationen der weltweiten Nutzfahrzeuge in Wort und Bild zu bekommen. 500 Jahre nachdem Gutenberg durch die Erfindung des Buchdrucks eine medientechnische Revolution ausgelöst hat, stehen die herkömmlichen Druckerzeugnisse wie Buch, Zeitung und Zeitschrift zunehmend in Konkurrenz mit den Neuen Medien. Vor allem das Internet lockt den Nutzfahrzeuginteressierten mit einem großen Informations- und Unterhaltungsangebot. Ersetzt es wirklich für viele Leser die klassischen Printmedien in ihrer Funktion? Mit Blick auf den lastauto omnibus-Katalog scheint das so zu sein. Kommunikation ist wie die tägliche Nahrungsaufnahme Teil unseres Alltags. Wir haben weniger Zeit und das bisschen Freizeit was uns bleibt, wollen wir effektiv nutzen. Zum Kochen oder auch zum ausgiebigen Zeitungslesen bleibt wenig Zeit. Zum Essen holen wir uns beim Schnellrestaurant um die Ecke einen Hamburger oder einen Kaffee-To-Go. Und auch beim Lesen der Zeitungen nutzen wir immer mehr die online verfügbaren “Fastfood-Varianten” der Zeitungen. Im  letzten Jahr haben die Macher aus dem ETM-Verlag den 324-seitigen Katalog zum letzten Mal in drei Teile gegliedert: Im ersten Teil wurden übersichtlich geordnet nach Fahrzeugart die nationalen und internationalen Hersteller von Lkw, Transportern, Omnibussen, Anhängern und Aufbauten sowie Spezialfahrzeugen mit ihren wichtigsten Produkten in Bild und Text vorgestellt. Wichtig für Omnibus-Interessierte: Die Rubrik der Omnibusse stellte jeden Hersteller mit einem kurzen Firmen-Porträt vor. Omnibusse wurden auf 35 Seiten mit insgesamt 171 Fotos vorgestellt, ergänzend kamen noch vier Seiten in der Busneuheiten mit 14 Fotos hinzu. Der zweite Teil listete aktuelle Preise und technische Daten von Lkw-, Transporter- und Bus-Modellen auf. Zudem fanden sich hunderte Kostenberechnungen der wichtigsten Lkw, Transporter und Omnibusse. Der dritte Teil umfasste den Serviceteil mit Zulassungszahlen, Adressen, Kaufberatungen, Marktübersichten sowie wichtigen Informationen und Daten aus allen Bereichen der Nutzfahrzeugwelt. Kann man das so kompakt irgendwo im Internet bekommen? Nein, das gibt es so in dieser Form nicht. Der lastauto omnibus-Katalog präsentierte die gesamte Nutzfahrzeugwelt: Das Nachschlagewerk enthielt mehr als 3.000 Nutzfahrzeuge, skizzierte die wichtigsten Trends der Branche und zeigte die weltweiten Zulassungs- und Produktionszahlen aller Marken und Hersteller auf. Doch das ist Geschichte, die Ära des legendären lastauto omnibus-Kataloges ist vorbei. Wobei: Den letzten lastauto omnibus-Katalog 2018 gibt es noch… Und auch ältere Ausgaben sind bei Online-Auktionen oder auf Nutzfahrzeugmessen bei Fachhändlern erhältich.

Teilen auf: