Zwölf VDL Citea LLE-99 Electric werden zum Fahrplanwechsel in Venlo ab Dezember 2016 in Dienst gestellt. Foto: VDL

Zwölf VDL Citea LLE-99 Electric werden zum Fahrplanwechsel in Venlo im Dezember 2016 eingesetzt werden. Seine Weltpremiere feierte der brandneue VDL Citea LLE-99 Electric beim Verkehrsbetrieb Arriva. Seit Sonntag, 11. Dezember 2016, sind zwölf Citea LLE-99 Electric fahrplanmäßig in Venlo unterwegs. In Maastricht fahren vier VDL Citea SLF-120 Electric im Stadtverkehr. Für das gesamte Konzessionsgebiet Limburg hat VDL Bus & Coach insgesamt 166 Busse der Citea-Baureihe geliefert. “Wir sind sehr stolz, dass wir wieder so viele Busse an Arriva Nederland liefern durften”, so Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender der VDL Groep. “Außerdem freuen wir uns, dass sich Arriva für die elektrischen Ausführungen des Citea, darunter unser brandneues 9,9 Meter langes Modell, entschieden hat. Und die Zusammenarbeit mit Arriva wird noch erweitert, weil wir auch die Wartung für die Busse in Limburg übernehmen.” Im Citea LLE-99 Electric verbindet VDL Bus & Coach das Light-Low-Entry-Konzept mit einem effizienten und leisen elektrischen Antriebsstrang. Wie der klassische LLE, der als ‘Leichtgewichtsmeister’ gilt, hat auch der Citea LLE-99 Electric ein sehr niedriges Leergewicht, was ihn zu einem besonders effizienten Fahrzeug macht. Was den durchschnittlichen Energieverbrauch angeht, setzt dieser Bus einen neuen Standard. Mit der 9,9 Meter langen Variante profitieren auch weniger frequentierte Stadt- und Regionalbuslinien vom Nullemissions-Nahverkehr. Alle Citea-Elektrobusse werden mit einem Schnellladesystem über Pantograf ausgeführt. Zu der Lieferung von VDL Bus & Coach gehören auch 103 Citea LLE-120, 28 Citea LLE-99 und 19 Citea SLF-120. Eines der Hauptmerkmale der Citea LLE-Modelle ist ihr sehr niedriges Leergewicht, aus dem sich zwei wichtige Vorteile ergeben: ein Kraftstoffverbrauch, der deutlich niedriger ist als bei herkömmlichen Bussen, und geringere Wartungskosten. Die Kraftstoffeinsparung wirkt sich nicht nur günstig auf die Betriebskosten aus, sondern führt auch zu einer beträchtlichen Senkung des CO2-Ausstoßes. Die neue mit 9,9 Metern kürzere Variante, der Citea LLE-99, wurde speziell für Gebiete mit eingeschränktem Fahrgastaufkommen und für Liniendienste mit ausgeprägten Unterschieden zwischen Hauptverkehrs- und Nebenzeiten entwickelt. Wo der Beförderungsbedarf weniger groß ist, unterstreicht der Einsatz kleinerer Busse das grüne Image des Unternehmers. Der Citea SLF (Low Floor) ist mit seinem völlig ebenen Boden, den kompakten Abmessungen und der hohen Wendigkeit der ideale Stadtbus. Alle Busse sind mit WLAN und USB-Ladeanschluss an allen Sitzplätzen ausgestattet.

Teilen auf: