Anzeige



Der Elektrobus von Volvo beim ElectriCity-Projekt auf der  elektrifizierten Buslinie 55.

Der Elektrobus von Volvo beim ElectriCity-Projekt auf der elektrifizierten Buslinie 55.

Bei der Preisverleihung in Prag: Jurymitglied Dr. Axel Berg, EUROSOLAR e.V.; Elif Koman André, Leiterin Nachhaltigkeit bei Stadshus AB, Göteborg; Fredrik Persson, Technischer Projektleiter bei Göteborg Energi; Prof. Peter Droege, Vorsitzender der Jury, EUROSOLAR e.V.; Björn Gustafsson, Leiter Forschung und Entwicklung bei Göteborg Energi.

Bei der Preisverleihung in Prag: Jurymitglied Dr. Axel Berg, EUROSOLAR e.V.; Elif Koman André, Leiterin Nachhaltigkeit bei Stadshus AB, Göteborg; Fredrik Persson, Technischer Projektleiter bei Göteborg Energi; Prof. Peter Droege, Vorsitzender der Jury, EUROSOLAR e.V.; Björn Gustafsson, Leiter Forschung und Entwicklung bei Göteborg Energi.

Die neue ElectriCity-Elektrobuslinie 55 in der schwedischen Metropole Göteborg ist mit dem Europäischen Solarpreis 2015 in der Kategorie „Mobilität und Transportsysteme“ ausgezeichnet worden. Die Jury derEurosolar e.V. ( Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien) würdigt sie damit als bestes Beispiel für die Einrichtung eines nachhaltigen Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf Basis der Nutzung regenerativer Energien. Der Umweltpreis wird im Jahr 2015 für europäische Nachhaltigkeitsprojekte in insgesamt acht verschiedenen Kategorien verliehen. Die im Juni 2015 eröffnete Buslinie 55 ist das Ergebnis des Gemeinschaftsprojekts ElectriCity, bei dem es um die Entwicklung, Erprobung und Vorführung neuer, attraktiver und nachhaltiger Personentransportlösungen für die Zukunft geht. Auf der eigens hierfür eingerichteten Linienstrecke verkehren drei vollelektrische Busse sowie sieben Elektro- Hybridbusse, die alle von der Volvo Bus Corporation stammen. Neben den eigentlichen Bussen entwickelt und erprobt ElectriCity jedoch auch neuartige Bushaltestellen-Anlagen und Verkehrsleitsysteme sowie Sicherheitskonzepte und Energieversorgungsanlagen. Die offizielle Begründung der Jury für die Verleihung des diesjährigen Europäischen Solarpreises in der Kategorie „Mobilität und Transportsysteme“ an das ElectriCity-Projekt hebt besonders die „exemplarische Versorgung des öffentlichen Transports aus regenerativen Quellen im Rahmen einer kooperativen Zusammenarbeit aus Stadt, Industrie und Forschung“ hervor. „Wir müssen den Übergang im Verkehrs- und Transportsektor vollziehen, wenn wir bei der Schaffung einer umweltverträglichen Gesellschaft Erfolg haben wollen. Ein zentraler Bestandteil ist die Einrichtung eines nachhaltig ausgerichteten ÖPNV-Systems. Das ElectriCity-Projekt mit der elektrifizierten Buslinie 55 ist ein hervorragendes Beispiel für die exzellent funktionierende Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Forschung und Politik. Überaus erfreulich ist dabei, dass dies nun auf einer europäischen Bühne ins Rampenlicht gerückt wird“, so Lotta Brändström, Geschäftsführerin von Göteborg Energi. DieVolvo-Busse, die von Chalmers Johanneberg nach Chalmers Lindholmen fahren und dabei die Innenstadt von Göteborg passieren, sind mit WLAN und Lademöglichkeiten für die Mobiltelefone, Tablets oder Laptops der Fahrgäste ausgestattet. Die Fahrzeuge werden an den Endhaltestellen mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern aufgeladen. Die Haltestelle Chalmers Lindholmen ist in einem Gebäude untergebracht.

Teilen auf: