Anzeige



Mit der neuen Generation wird der Sprinter auf einen elektrischen Antrieb bekommen – vorerst für Transporter, für die Kleinbusse steht der elektrische Antrieb noch in den Sternen. Foto: Daimler / Montage: omnibus.news

Das Düsseldorfer Mercedes-Benz Werk bereitet sich derzeit intensiv auf den Marktstart der nächsten Generation des Sprinter vor. Unternehmensleitung und Betriebsrat haben sich jetzt darauf verständigt, dass auch der Sprinter mit Elektro-Antrieb im weltweiten Sprinter-Leitwerk am Rhein vom Band laufen wird. Diese zukunftsweisende Entscheidung steigert die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts und sichert die Beschäftigung. „Unser Düsseldorfer Sprinter-Werk ist eine herausragende Erfolgsgeschichte. Weit über vier Millionen gefertigte Transporter in 55 Jahren, eine weltweite Führungsrolle als Leitwerk für die Sprinter-Fertigung, hochmoderne Anlagen und Prozesse sowie Bestwerte bei der Qualität – das spricht eine deutliche Sprache“, sagt Frank Klein, Leiter Operations Mercedes-Benz Vans. „Jetzt schlagen wir ein weiteres Kapitel in der Düsseldorfer Sprinter-Geschichte auf. Elektro-Antriebe sind eine Schlüsseltechnologie für den urbanen Transport – gerade auch im gewerblichen Umfeld. Umso wegweisender ist unsere Vereinbarung, dass hier auch der neue Sprinter mit Elektro-Antrieb vom Band laufen wird. Damit sichern wir langfristig die Zukunftsfähigkeit von unserem Sprinter-Leitwerk und machen es weiter fit für die Zukunft.“ Dr. Armin Willy, Standort- und Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werks Düsseldorf, ergänzt: „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem Betriebsrat eine zukunftsweisende Vereinbarung für die Düsseldorfer Produktion des Elektro-Sprinter erreicht haben. Als Leitwerk für den Sprinter haben wir in den vergangenen Jahren unsere Flexibilität und unser technisches Know-How immer wieder unter Beweis gestellt. Nun gehen wir einen nächsten Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft und bauen unsere Vielfalt auch beim Thema Antriebe weiter aus. Wir in Düsseldorf werden Kompetenzzentrum für Sprinter mit Elektro-Antrieb.“ Helmut Stengel, Betriebsratsvorsitzender Mercedes-Benz Werk Düsseldorf: „Für uns Betriebsräte und die Belegschaft am Standort Düsseldorf ist es wichtig, dass der Elektro-Sprinter zukünftig in die Produktion der konventionellen Fahrzeuge integriert wird. Die Vereinbarung ist ein entscheidender Meilenstein in der Weiterentwicklung unseres Standorts dank neuer Technologien und stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unseres Sprinter-Werks. Mercedes-Benz Vans investiert in den nächsten Jahren insgesamt rund 150 Millionen Euro in die Elektrifizierung seines gewerblichen Angebots basierend auf dem Vito und dem Sprinter. Das Geschäftsfeld kann dabei auf vorhandene Technologien des modularen Baukastensystems von Mercedes-Benz Cars zurückgreifen und profitiert dadurch von Skaleneffekten. Am Standort Düsseldorf werden rund 300 Millionen Euro in die Produktion der nächsten Generation des Sprinters investiert. Auf den Elektro-Sprinter und weitere technologische Entwicklungen werden die entsprechenden Mitarbeiter durch ein Qualifizierungsprogramm vorbereitet. Zudem haben sich Unternehmen und Betriebsrat darauf verständigt, Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitsflexibilität und zur weiteren Effizienzsteigerung durchzuführen. Ein erster gewerblicher Großkunde für elektrifizierte Transporter von Mercedes-Benz steht auch bereits fest: Wie Mercedes-Benz Vans und der Handels- und Logistikdienstleister Hermes vor wenigen Wochen mitgeteilt haben, wird Hermes Germany im Rahmen einer strategischen Partnerschaft in den nächsten Jahren 1500 Mercedes-Benz Elektrotransporter für die Paketzustellung einsetzen – darunter auch Fahrzeuge der Sprinter-Baureihe. Das Düsseldorfer Werk bereitet sich derzeit intensiv auf den Anlauf der nächsten Generation des Sprinter vor. Zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen werden bereits seit einiger Zeit durchgeführt. Mercedes-Benz Vans fertigt den Sprinter an insgesamt sechs Standorten auf der ganzen Welt. Als einziger Hersteller im Segment großer Transporter wird das Geschäftsfeld die nächste Generation weiterhin auch in Deutschland produzieren. Ob dann auch die Kleinbusse von Mercedes-Benz, wie der hier gezeigte Sprinter City 65, einen elektrischen Antrieb bekommen, steht noch in den Sternen.


Das Mercedes-Benz Werk in Düsseldorf wird Kompetenzzentrum für Sprinter mit Elektro-Antrieb. Foto: Daimler

Teilen auf: