Anzeige



Van Hool kündigt den Bau eines elektronischen Reisebusses für den amerikanischen Markt an. Foto: Van Hool

Van Hool hat angekündigt, im Jahr 2019 einen rein elektrisch angetriebenen Reisebus aus der CX-Baureihe auf dem nordamerikanischen Markt anzubieten. Die Belgier nutzen für den Antrieb das Know-how von Proterra. Der zu 100 % elektrisch betriebene Reisebud soll eine Reichweite von mehr als 300 km bieten und als Shuttle zwischen Wohnort und Arbeitsplatz oder für die Personenbeförderung über kürzere Strecken eingesetzt werden. Der als CX45E bezeichnete Reisebus wird in der belgischen Zentrale in Koningshooikt entworfen. Und auch die ersten Prototypen werden dort gebaut, wie Van Hool mitteilt. Der Elektro-Reisebus wird dann in Serie wie auch der CX45 und CX35 in Skopje (Mazedonien) gebaut.

Filip Van Hool, CEO von Van Hool: „Der Diesel-Reisebus CX45 hat sich bewährt und gilt mittlerweile als Referenzfahrzeug auf dem amerikanischen Markt.“ Foto: Van Hool

„Mit dieser Ankündigung setzen wir ein Sahnehäubchen auf das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Van Hool und seinem Exklusivpartner ABC Bus Companies Inc. auf dem nordamerikanischen Markt. In all den Jahren harter Arbeit im Dienste unserer Kunden ist es uns gelungen, den Namen Van Hool in Amerika zu etablieren. Heute sind mehr als 10.000 Reise- und Omnibusse von Van Hool auf amerikanischen Straßen unterwegs, unter anderem für eine Reihe großer Unternehmen im Silicon Valley, die Shuttle-Services für eigene Mitarbeiter organisieren, und für viele andere Kunden. Aufgrund der Nachfrage einiger Kunden nach Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb suchten wir bei Van Hool nach einer Lösung. Van Hool ist vollauf begeistert und stolz darauf, mit Proterra zusammenzuarbeiten, einem Pionier in der Entwicklung und Produktion von Batterietechnologie“, sagt Filip Van Hool, CEO von Van Hool. „Der Diesel-Reisebus CX45 hat sich bewährt und gilt mittlerweile als Referenzfahrzeug auf dem amerikanischen Markt. Die Integration der Batterietechnologie von Proterra in den CX wird diesen Bus noch weiter aufwerten. Hiermit machen wir eine klare Aussage über Van Hools langfristige Vision für den nordamerikanischen Reisebusmarkt und stellen unter Beweis, wie schnell wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren können.“ Die Reisebusse von Van Hool sind für Fernreisen und Überlandverkehr konzipiert, wobei der Fahrgastkomfort und die Betriebssicherheit für Kunden im Vordergrund stehen. Die neuen Modelle CX45E und CX35E werden mit der Batterietechnologie von Proterra kombiniert. In den Elektrofahrzeugen aus der Serie CX von Van Hool wird dieselbe Batterietechnologie Proterra E2 zum Einsatz kommen, mit der unlängst mit einer Reichweite von 1.101,2 Meilen (1772,2 km) der Weltrekord für eine einzige Ladung aufgestellt wurde. Die ersten Auslieferungen sind für Anfang 2019 geplant. Zunächst kommt der CX45E auf den Markt, später folgt das kürzere Modell CX35E. In den vergangenen drei Jahrzehnten hat ABC Companies Van Hool geholfen, Vertriebs-, Verkaufs-, Ersatzteil- und Servicenetzwerke im gesamten nordamerikanischen Territorium aufzubauen, und ABC Companies wird natürlich auch für die Markteinführung der CXE verantwortlich sein. Mit dem CX45E bieten Van Hool und ABC Companies eine Antwort auf die Nachfrage nach einer wirklich emissionsfreien Lösung, die die Umweltqualität verbessert und die Betriebskosten senkt, wobei die Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit der Baureihe CX von Van Hool unverändert erhalten bleiben. Die Entscheidung, ein vollständig elektrisches Produkt anzubieten, spiegelt die sich ständig ändernden Marktbedürfnisse wider, die durch Initiativen für saubere Energie, nachhaltige Transportlösungen und die Vorliebe der nordamerikanischen Verbraucher für umweltfreundliche Technologien inspiriert sind. „Für uns ist das der Einstieg in den Reisebusmarkt. Mit ihm erhalten wir Zugang zu Reisebusflotten, um dort gemeinsam mit Van Hool – einem erprobten Marktführer auf dem amerikanischen Reisebusmarkt – ein rein elektrisches Fahrzeug anzubieten. Das ist ein wichtiger Meilenstein für Proterra und für die gesamte Branche des elektrischen Schwertransports“, sagt Ryan Popple, CEO von Proterra. „Unsere EV-Technologie hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. Wir freuen uns besonders, dass wir unser Arbeitsgebiet vergrößern und helfen können, schwere elektrische Nutzfahrzeuge für neuartige Aufgaben einzusetzen.“

Teilen auf: