Im klassischen Orange aller Schulbusse Polens wird Solaris den ersten Elektro-Schulbus ausliefern. Foto: Solaris, Monatge: omnibus.news

Solaris kündigt den ersten elektrischen Schulbus in Polen an: In Godzianów bei Łódź sollen die Schülerinnen und Schüler noch in diesem Jahr eine im wahrsten Sinne spannende Fahrt zur Schule erleben können. Der Kauf des elektrischen Schulbusses wurde durch den Landesfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft [NFOŚiGW] kofinanziert. „Känguru – Sicherer und umweltfreundlicher Weg zur Schule” ist ein Projekt des NFOŚiGW, in dessen Rahmen verschiedene Ortschaften in Polen einen Zuschuss für den Kauf elektrischer Schulbusse gewährt bekommen. Basis des Schulbusses wird ein Urbino 12 electric werden, den die Gemeinde bestellt hat. Bis zu 41 Schülerinnen und Schüler fahren mit, alle Sitze werden mit Sicherheitsgurten ausgestattet. Wie bei Schulbussen in Polen üblich, wird auch der Elektro-Schulbus orange lackiert. An der Front- und Heck werden zusätzlich beleuchtete Schilder angebracht, die darüber informieren, das mit dem Fahrzeug Schülerinnen und Schüler befördert werden. Hinten am Fahrzeug werden zudem orangefarbene Rundumleuchten montiert, die bei offenen Bustüren automatisch eingeschaltet werden.Als Energiespeicher werden Batterien der neuesten Generation, d. h. Solaris High Energy+, mit einer Gesamtkapazität von fast 240 kWh eingesetzt. Dadurch wird die Reichweite von mindestens 200 Kilometern bei allen Straßen- und Wetterbedingungen gewährleistet. Für eine komfortable, gleichmäßige Fahrt ohne Lärm und ruckartige Vibrationen wird eine Elektroachse mit zwei integrierten Motoren mit einer Leistung von je 125 kW sorgen. Geladen wird der Bus mittels eines mobilen 40 kW starken Ladegeräts, das Teil der Bestellung war. (Solaris/PM/Schreiber)

Im Fahrgastraum sei der Schulbus – bis auf Sitzgurte an jedem Sitzplatz – ganz konventionell verspricht Solaris. Foto: Solaris

Teilen auf: