Der Vorfeldbus ZK6140BEVBD von Yutong fährt rein elektrisch. Foto: Yutong

Yutong vertreibt seinen rein elektrischen Vorfeldbus ZK6140BEVBD in Europa mit Unterstützung von GSE Rental aus Madrid, die Flughäfen mit rollendem Equipment von der Fluggasttreppe über den Lastenschlepper bis hin zum Vorfeldbus ausrüsten. Der Elektro-Vorfeldbus ist ein Ableger des Dieselbruders, für Antrieb und Klimatisierung setzten die Chinesen auf Lithium-Eisen-Batterien mit 182 kWh. Yutong liefert auch den wassergekühlten Elektromotor (max. 350 kW, max. Drehmoment 2.400 Nm) für den Antrieb. Damit der Vorfeldbus über die ganze Länge des Fahrgastraumes für die maximal 110 Fluggäste niederflurig bleibt, wurden die sieben Batteriepakete auf dem Dach installiert. Der drei Meter breite und 3,24m hohe sowie 13,8 m lange Vorfeldbus soll mit einer Ladung über 200 Kilomter fahren. Erste Probefahrten in Spanien ergaben, dass der ZK6140BEVBD ganze zwölf Stunden einsatzfähig ist, selbst wenn die Klimaanlage läuft. Eine Standardladung dauert eineinhalb bis zwei Stunden, für das Schnellladen für rund 50 km Reichweite geben die Ingenieure von Yutong sechs Minuten an. Die Europapremiere fand in Sevilla statt – nicht ohne Grund, denn auf den spanischen Flughäfen fahren etwa 400 Vorfeldbusse, von denen viele erneuert bzw. ersetzt werden müssen. Der rein elektrische Yutong ist der erste seiner Art in Spanien, weitere sollen in Kürze folgen. Über ein entsprechendes Leasing-Angebot mit mehr als interessanten Konditionen (O-Ton Yutong) soll der rein elektrischen Vorfeldbus von Yutong viele Marktanteile erobern.

Teilen auf: