Groningen setzt für die Elektrobuslinien auf den Citea SLFA von VDL. Foto: VDL

Der niederländische Verkehrsdienstleister Qbuzz hat 10 VDL Citea SLFA Electric Gelenkbusse im BRT-Design (Bus Rapid Transit) bei VDL Bus & Coach bv bestellt. Die Busse werden ab dem 11. Dezember 2017 auf den ersten vollelektrischen Q-link-Buslinien 1 und 11 im niederländischen Groningen fahren. Q-link ist ein schnelles HOV-Busnetz (Abkürzung für ‘hochwertiger öffentlicher Verkehr’), das die Region mit wichtigen Zielen in der Stadt Groningen verbindet. Nach dem Prinzip des Opportunity Charging werden die Busse unterwegs aufgeladen. Dadurch reicht ihr Aktionsradius auch für die langen Q-link-Linien. VDL liefert zu diesem Zweck spezielle Schnellladestationen. Nach Dienstende werden die Busse dann über Nacht im Depot von Qbuzz vollständig nachgeladen. VDL liefert im Rahmen dieses Auftrags nicht nur die Busse, sondern ist auch systemverantwortlich und übernimmt die Installation der Ladestationen. Der Verkehrsverbund Groningen Drenthe hat zusammen mit Qbuzz einen Plan aufgestellt, um den Busverkehr in den niederländischen Provinzen Groningen und Drenthe nachhaltiger zu gestalten. Im Jahr 2030 soll die ganze Busflotte in den Niederlanden und somit auch in Groningen und Drenthe emissionsfrei fahren. Als ersten Schritt in diesem Übergang wird Qbuzz ab dem 11. Dezember 2017, 10 VDL Citea-Elektrobusse auf der ‘grünen’ Q-link-Linie einsetzen. Qbuzz ist gegründet im April 2008. Qbuzz ist ein ehrgeiziges und innovatives, qualitätsgetriebenes Unternehmen auf dem niederländischen regionalen Mobilitätsmarkt. Qbuzz hat in letzter Zeit aufgrund eines hochwertigen ÖPNV-Angebots zwei Konzessionen erworben. Mit 2.400 Mitarbeitern, 650 Bussen und 26 Straßenbahnen befördert Qbuzz Tag für Tag rund 230.000 Fahrgäste.

Teilen auf: