Sascha Böhnke stellt mit MArkus Otremba den Hyundai Elec City FuelCell vor. Foto: Sreenshot Bus TV

Zum Beginn des neuen Jahres wird der gut 40-minütige Film über den Hyundai ElecCity FuelCell auf BusTV immer mehr angeklickt. Noch ist es nur ein einzeln zugelassener Bus, den der koreanische Fahrzeughersteller sozusagen als Testballon mehrere Monate durch Deutschland und Europa schickte. Lernen, was die Busunternehmer wollen, war das Motto. So will Hyundai im wahrsten Sinne erfahren, wie deutsche Verkehrsbetriebe  auf den Wasserstoffbus reagieren.

Dass das Konzept etwas Neues und in der Branches Interessantes ist, dürften die mittlerweile über 13.000 Klicks (Stand 3.1.) und über 40 Kommentare zeigen – darunter sogar mehrere internationale Reaktionen und Anmerkungen. Neugierde weckt der Elec City Fuel Cell, weil man getreu dem Motto weniger ist mehr durchaus auch mit einfachen (Detail-)Lösungen in der Praxis vorfahren kann. Der Hyundai Elec City Fuel Cell – ein Wasserstoffbus überzeugt, so der Titel, unter dem dem Film jetzt kostenlos online auf Youtube im Kanal von Bus TV zu finden ist. In der Ausgabe 1-22 der Fachzeitschrift Omnibusrevue, die am 11. Januar 2022 erscheint, ist dann der Print-Artikel zu finden.

Wenn die Koreaner die Erfahrungen mit den Test in deutschen Betrieben ausgewertet haben, könnte man – mit einem entsprechend den lokalen Bedürfnissen adaptiertem Fahrzeug – nach den FuelCell-Lkw, die in diesem Jahr in Deutschalnd starten, anschließend möglicherweise hier mit einem reifen FuelCell-Linienbus den Markt aufmischen. Der Test- und Technikredakteur der Fachzeitschriften Omnibusrevue und Busfahrer Sascha Böhnke fährt in gewohnter Manier mit dem ElecCity FuelCell und stellt die technischen Details mit Unterstützung von Markus Otremba, Manager Commercial Vehicle Department im Hyundai Motor Europe Technical Center, in seinem Film auf Bus TV vor.

Der Hyundai Elec City FuelCell-Bus kann mit einer Tankfüllung über 500 Kilometer zurücklegen – eine Schätzung, so die Aussage seitens Hyundai. Die Zahl basiert auf Testsimulationen des Betriebs im öffentlichen Personennahverkehr in Seoul/Südkorea. Für den deutschen bzw. europäischen Markt werden die Koreaner in Kürze die offizielle Reichweite, die mit einem entsprechenden Test und wissenschaftlich begleitend gemessen wurde, kommunizieren.

“Mit der Brennstoffzellentechnologie demonstriert Hyundai Motor, wie unsere in Serie produzierten Elec City Fuel Cell Busse dazu beitragen können, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und gleichzeitig saubere Mobilität zu bieten. Diese Praxistests helfen uns, unsere Fahrzeuge weiterzuentwickeln, um die Anforderungen unserer europäischen Kunden zu erfüllen,” so Martin Zeilinger, Executive Vice President und Head of CV Development Tech Unit im Juni letzten Jahres, als je ein Elec City FuelCell an den Busbetrieb Josef Ettenhuber GmbH und an das Unternehmen Geldhauser Linien- und Reiseverkehr GmbH & Co. KG übergeben wurde. 

Die Hyundai Motor Group hatte im September 2021 auf dem globalen Online-Forum „Hydrogen Wave“ die Zukunftsvision einer weltweiten Wasserstoffgesellschaft präsentiert. Dabei stellte der Konzern seine Pläne vor, wie man durch die Einführung neuer Technologien im Transportwesen und in anderen Sektoren zur Verbreitung des Energieträgers Wasserstoff beizutragen wolle. Die Koreaner unterstreichen damit ihr Engagement für saubere, nachhaltige Energie für alle Arten von Mobilität und erläutert ihre Pläne, die die Elektrifizierung aller neuen Nutzfahrzeugmodelle mit Brennstoffzellen- oder batterieelektrischem Antrieb sowie die Anwendung von Brennstoffzellensystemen für alle Modelle bis 2028 vorsehen.

Mit dieser Strategie wiill die Hyundai Motor Group eine Vorreiterrolle in der Nutzfahrzeugbranche einnehmen. Der Vorsitzende der Hyundai Motor Group, Euisun Chung, und weitere Führungskräfte erläuterten die „Hydrogen Wave“-Vision auf dem Forum und zeigten die künftige Wasserstoffstrategie des Konzerns für Brennstoffzellensysteme und darauf basierende Mobilitätslösungen auf. Ziel des Konzerns ist es unter anderem, auch die Nutzfahrzeugpalette in den nächsten sechs Jahren vollständig mit Brennstoffzellensystemen auszustatten, was ihn zum ersten globalen Mobilitätsanbieter machen soll, der diese Ambitionen im Nutzfahrzeugbereich verwirklicht und somit den Übergang zu einer nachhaltigen Mobilität weiter vorantreibt.

„Die Vision der Hyundai Motor Group ist es, die Energie von Wasserstoff in allen Bereichen des Lebens und der Industrie einzusetzen. Das Ziel ist es, Wasserstoff für jeden überall nutzbar zu machen“, sagte Chairman Chung auf dem Forum. „Wir wollen praktische Lösungen für die nachhaltige Entwicklung der Menschheit in allen Lebensbereichen anbieten und dazu beitragen, dass bis 2040 eine weltweite Wasserstoffgesellschaft entsteht.“ Im Anschluss an das Forum wurden auf der „HydroVILLE“-Ausstellung in Goyang bei Seoul (Südkorea) die neu vorgestellten Konzepte präsentiert. Inspiriert vom Potenzial des sauberen Wasserstoffs zeigte die Ausstellung verschiedene Brennstoffzellenkonzepte für die zukünftige Mobilität und Energieerzeugung.

Nach zwei Jahrzehnten der Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie sieht der Konzern diese für breitere Anwendungen in seinen Fahrzeugen sowie für weitere Mobilitäts- und verschiedene Energieanwendungen vor. Nach Angaben des Hydrogen Council, einer globalen Initiative führender Energie-, Transport-, Industrie- und Investmentunternehmen, wird Wasserstoff bis 2050 etwa 18 Prozent des weltweiten Energiebedarfs ausmachen und ein Marktvolumen von 2,5 Billionen US-Dollar erreichen. Die Verbreitung von Wasserstoff als Energielieferant wird auch dazu beitragen, die CO2-Emissionen um mehr als sechs Milliarden Tonnen pro Jahr zu senken und gleichzeitig über 30 Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Bei der Wasserstoff-Roadmap geht Hyundai über Straßenfahrzeuge hinaus. Die Koreaner haben auch Hochleistungsfahrzeuge, städtische Luftmobilität, Roboter, Flugzeuge und in großen Schiffe im Blick. Für solche Anwendungen sollen die modularen 100-kW-Einheiten zu größeren Systemen von 500 kW mit 1 MW kombiniert werden können. Die Vision der Hyundai Motor Group besagt, dass die Wasserstoffenergie bis zum Jahr 2040 nicht nur für den Transport genutzt wird, sondern auch in weiteren Bereichen verschiedener Industrien und im privaten Umfeld Anwendung findet. (Hyundai/Böhnke/omnibus.news/PM/Sr)

 

Zum Starten des Videos bitte auf das Bild klicken!
Teilen auf: