MAN legt zum 50. Geburtstag des Neoplan Cityliner ein Sondermodell auf. Foto: MAN

Typisch Neoplan! Pünktlich zum 50. Geburtstag gibt es ein Sondermodell des legendären Cityliner. omnibus.news darf heute exklusiv ein erstes Foto zeigen. Neue Radkappen, ein stylisches Logo zum 50. und der Schriftzug Platin sind erste sichtbare Details.

Was MAN in Kürze den Kunden anbieten wird, geht auf einen Neoplan-Fan zurück. Der hat sich genau die Gedanken gemacht, die bei Liebhabern der Marke auf Zuspruch stoßen werden: Immer etwas Besonderes, manchmal ein scheinbar kleines Detail, aber mit großer Wirkung.

Das Rendering des Neoplan-Fans überzeugte die Verantwortlichen bei MAN und Neoplan. Die Grundidee wurde für das Jubiläumsmodell aufgegriffen – auch wieder typisch Neoplan, denn früher waren es die Kunden, die mit ihren Wünschen in Möhringen vorsprachen. Mit dem Ohr am Puls der Zeit ist man heute noch mehr oder weniger an der rollenden Basis – dass die treuen Neoplan-Unternehmer sich einen ganz neuen Cityliner gewünscht haben, ist in München bekannt.

Doch kann man aktuell noch einmal einen solchen Coup landen wie 1971? Neoplan präsentierte auf der 20. Internationalen Omnibuswoche in Monaco den Cityliner, Europas ersten Hochdecker und legte die Standards fest. Mittlerweile markenübergreifend als Bauform etabliert sind die Details festgezurrt, einen erhöhten Fahrgastraum (ohne störende Radkästen), einen tiefer gesetzten Fahrerplatz, eine Unterflurtoilette und eine Fahrerschlafkabine bieten alle Hersteller bei ihrem Hochdecker-Modell.

Und beim Antrieb? Das ist die Buswelt im Wandel, während sich im Stadtbusbereich der batterielektrische Antrieb – politisch gewollt und gefördert – durchgesetzt hat, blickt die Branche gespannt auf das, was für Reisebusse folgen wird. Ein Hybridantrieb wäre ganz im Sinne des Neoplan-Esprits ein schönes Geschenk zum Jubiläum des Cityliner gewesen. Und vermutlich wieder ein echter Meilenstein, sauber mit dem Verbrenner über die Autobahn, die letzten Kilometer zum Hotel oder Ausflugsziel rein elektrisch.

Was hat die Volkswagen AG als Marschroute vorgegeben, der MAN folgen muss? Die VW-Tochter Traton, zu der unter dem Dach von MAN auch Neoplan zählt, schichtet bekanntlich gerade ihre Investitionen massiv um. Wasserstoff sieht die Nutzfahrzeugholding als Nischengeschäft, Nutzfahrzeuge sollen batterieelektrisch fahren. Doch dafür ist zum 50. Geburtstag des Cityliner die Ladeperipherie noch nicht flächendeckend vorhanden.

Auf der Langstrecke setzt die Traton ganz dogmatisch auf batterieelektrische Antriebe. So dürfte der Cityliner, Europas erster Hochdecker, eine im wahresten Sinne spannende Zukunft vor sich haben. Jetzt wird aber erst einmal der 50. Geburtstag gefeiert – mit einem einfach glänzenden Cityliner! (MAN/Neoplan/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: