Neues aus Oberammergau: Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau hat jetzt ein HB Model der ab 1978 bei Magirus-Deutz gebauten Fiat-Version des legendären Clubbusses im Angebot. Der Fiat 315 bekam in Mainz den wassergekühlten Fiat-Motor Typ 8060 mit 5,5 Litern Hubraum und 130 PS und wurde dann zur Komplettierung nach Italien gebracht. Nach Schließung der Fertigung in Mainz im Jahre 1982 wurde der Fiat 315 in Eigenregie in Italien weitergebaut, ab 1983 dann unter der Bezeichnung Iveco 315. Die Produktion des italienischen Clubbusses endete 1992. Ab da wurde nur noch das Fahrgestell vermarktet, es wurde mit einem 168 PS Motor angeboten. Diese technische Basis nutzen unzählige Karosserie-Hersteller, wie beispielsweise der Iveco-eigene Partner Orlandi, wo der Clubbus unter dem Namen Poker – die Italiener nannten ihn wegen seiner Größe Pokerino - sehr erfolgreich war. Aber auch Menarini, Padane, Garbarini, Berkhof oder Van Hool stellten Clubbusse auf dieser Basis her. Der Iveco 315 wurde zudem auch vom Lizenznehmer Otoyol in der Türkei als Clubbus namens Proxys gefertigt. So liefen die letzten 315er erst 2001 vom Band. Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt-Oberammergau bietet den Fiat 315 als Handarbeitsmodell mit Fiat-Frontmaske im Maßstab 1/87 als zweitürige Version und in der für Italien typischen blauen Lackierung des Überlandverkehrs in seinem Onlineshop exklusiv an.

Neues aus Oberammergau: Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau hat jetzt ein HB Model der ab 1978 bei Magirus-Deutz gebauten Fiat-Version des legendären Clubbusses im Angebot. Der Fiat 315 bekam in Mainz den wassergekühlten Fiat-Motor Typ 8060 mit 5,5 Litern Hubraum und 130 PS und wurde dann zur Komplettierung nach Italien gebracht. Nach Schließung der Fertigung in Mainz im Jahre 1982 wurde der Fiat 315 in Eigenregie in Italien weitergebaut, ab 1983 dann unter der Bezeichnung Iveco 315. Die Produktion des italienischen Clubbusses endete 1992. Ab da wurde nur noch das Fahrgestell vermarktet, es wurde mit einem 168 PS Motor angeboten. Diese technische Basis nutzen unzählige Karosserie-Hersteller, wie beispielsweise der Iveco-eigene Partner Orlandi, wo der Clubbus unter dem Namen Poker – die Italiener nannten ihn wegen seiner Größe Pokerino – sehr erfolgreich war. Aber auch Menarini, Padane, Garbarini, Berkhof oder Van Hool stellten Clubbusse auf dieser Basis her. Der Iveco 315 wurde zudem auch vom Lizenznehmer Otoyol in der Türkei als Clubbus namens Proxys gefertigt. So liefen die letzten 315er erst 2001 vom Band. Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt-Oberammergau bietet den Fiat 315 als Handarbeitsmodell mit Fiat-Frontmaske im Maßstab 1/87 als zweitürige Version und in der für Italien typischen blauen Lackierung des Überlandverkehrs in seinem Onlineshop exklusiv an.

Neues aus Oberammergau: Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau hat jetzt ein HB Model der ab 1978 bei Magirus-Deutz gebauten Fiat-Version des legendären Clubbusses im Angebot. Der Fiat 315 bekam in Mainz den wassergekühlten Fiat-Motor Typ 8060 mit 5,5 Litern Hubraum und 130 PS und wurde dann zur Komplettierung nach Italien gebracht. Nach Schließung der Fertigung in Mainz im Jahre 1982 wurde der Fiat 315 in Eigenregie in Italien weitergebaut, ab 1983 dann unter der Bezeichnung Iveco 315. Die Produktion des italienischen Clubbusses endete 1992. Ab da wurde nur noch das Fahrgestell vermarktet, es wurde mit einem 168 PS Motor angeboten. Diese technische Basis nutzen unzählige Karosserie-Hersteller, wie beispielsweise der Iveco-eigene Partner Orlandi, wo der Clubbus unter dem Namen Poker – die Italiener nannten ihn wegen seiner Größe Pokerino – sehr erfolgreich war. Aber auch Menarini, Padane, Garbarini, Berkhof oder Van Hool stellten Clubbusse auf dieser Basis her. Der Iveco 315 wurde zudem auch vom Lizenznehmer Otoyol in der Türkei als Clubbus namens Proxys gefertigt. So liefen die letzten 315er erst 2001 vom Band. Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt-Oberammergau bietet den Fiat 315 als Handarbeitsmodell mit Fiat-Frontmaske im Maßstab 1/87 als zweitürige Version und in der für Italien typischen blauen Lackierung des Überlandverkehrs in seinem Onlineshop exklusiv an.

Teilen auf: